SEO für kleine Unternehmen: Ansätze und Tipps, um den Großen ein Schnippchen zu schlagen

SEO für kleine Unternehmen: Ansätze und Tipps, um den Großen ein Schnippchen zu schlagen

Suchmaschinenoptimierung (SEO) ist insbesondere für kleine Unternehmen eine große Herausforderung. Weil das Budget sehr knapp bemessen ist und/oder weil die zeitlichen Ressourcen im eigenen Team sehr begrenzt sind. So erscheint ein effektives Vorankommen in Sachen SEO schwierig. Wenn weder Budget noch zeitliche Ressourcen knapp sind, bleibt noch eine ganz andere Herausforderung: übermächtig erscheinende Wettbewerber.

Aber ist es unmöglich, mit den großen und etablierten Websites in der organischen Suche mithalten zu können? Keinesfalls! Es eröffnen sich fast immer geeignete Strategien und Möglichkeiten, um den Großen ein Schnippchen zu schlagen. Mehr dazu in diesem Beitrag.

Welche Vorteile bietet SEO kleinen Unternehmen?

Verbesserung von Reichweite, Traffic und Umsatz

Das übergeordnete Ziel aller SEO-willigen Unternehmen ist selbstverständlich, die Reichweite und damit mittelfristig auch die Umsätze anzukurbeln. Mit einer verbesserten Auffindbarkeit bei Google kann der Website-Traffic erhöht und die Nachfrage nach Dienstleistungen und Produkten gesteigert werden. Kann sich eine Website zu wichtigen Suchanfragen ganz vorne in den Suchergebnissen etablieren, so sind kontinuierliche Traffic- und Umsatzsteigerungen sehr wahrscheinlich. SEO zahlt sich deshalb mittel- bis langfristig aus, wenn es gewissenhaft und vor allem zielorientiert durchgeführt wird.

Erschließung neuer Märkte und Zielgruppen

Für viele Unternehmen lohnt es sich, über den Tellerrand hinauszuschauen, um neue Märkte und Zielgruppen zu erschließen. So können Produkte hervorragend überregional angeboten werden. Im Gegensatz dazu kann es sinnvoll sein, mittels ausgeklügelter SEO-Maßnahmen potenzielle Kunden in einer speziellen Region oder Stadt anzusprechen. Das ist selbstverständlich besonders für Unternehmen interessant, die eine lokale Ausrichtung mitbringen, zum Beispiel:

Hinter dem sogenannten Local SEO verbergen sich Chancen für kleine Unternehmen. Das liegt darin begründet, dass die Wettbewerberdichte bei lokalen Suchanfragen wie „Dachdecker Münster“ deutlich geringer ist, als bei allgemeingültigen Anfragen wie „Dachdecker“. Je nach Standort und Wettbewerb, können bereits durchdachte Onpage-SEO-Maßnahmen ausreichen, um spürbare Ranking-Erfolge zu erreichen.

Steigerung des Vertrauens in die eigene Marke

Um sich als kleines Unternehmen von anderen KMU abzugrenzen, ist es zwingend erforderlich, das Vertrauen in die eigene Marke zu fördern. Das Vertrauen wird im Rahmen der Onlinenutzung über die Website sowie die Social-Media-Profile aufgebaut. Die Website muss ansprechend gestaltet sein und hilfreiche Inhalte bieten, die den Nutzern einen echten Mehrwert bieten. An diesem Punkt kommt wieder die Suchmaschinenoptimierung ins Spiel: Durch umfassende Recherchearbeiten kann detailliert ausgearbeitet werden, wonach die Google-Nutzer und potenziellen Kunden im Netz suchen und welche Ergebnisse ihnen Mehrwert liefern. Auf Basis dieser Erkenntnisse können die Inhalte der eigenen Website entsprechend ausgebaut werden, was sich wiederum positiv auf die Markenbildung auswirken kann.

Vier SEO-Tipps für kleine Unternehmen

Wie bereits eingangs erwähnt kann es für kleine Unternehmen sinnvoll sein, die Website auf lokale Suchanfragen auszurichten, um verhältnismäßig schnell spürbare Erfolge zu erzielen. Darauf aufbauend können dann zu einem späteren Zeitpunkt immer noch allgemeingültige Suchanfragen in Angriff genommen werden. Umgekehrt vorzugehen ist meist weniger sinnvoll, weil bei begrenzten Mitteln unter Umständen die Erfolge ausbleiben und das ganze SEO-Spiel schnell zur Geduldsprobe wird.

Nachfolgend vier SEO-Strategien, die kleinen Unternehmen besondere Chancen bieten:

1. Bereitstellung qualitativ hochwertiger Inhalte

Was sich im ersten Moment logisch und simpel anhört, ist je nach Branche und Zielgruppe eine herausfordernde Aufgabe. Konkret gilt es, zur Suchanfrage X die besten Inhalte im Netz bereitzustellen. Dazu kann es eine Hilfe sein, sich die Top-3-Suchergebnisse zur entsprechenden Suchanfrage anzusehen und detailliert zu prüfen, welche Inhalte und Medien auf diesen Websites präsentiert werden.

  • Bestehen die Inhalte zum Großteil aus Text oder sind Grafiken, Videos oder interaktive Inhalte eingebunden?
  • Welchen Umfang haben die Inhalte?
  • Wie sind die Inhalte aufbereitet (Formatierungen etc.)?
  • Wie sind die Performance-Daten der Websites?
  • Wie werden die Inhalte mobil dargestellt?

Wenn diese Fragen beantwortet sind, gilt es, sich ein Konzept zu überlegen, wie diese Informationen in noch besserer Form auf der eigenen Website dargestellt werden können. Dabei sollte das Ziel keinesfalls sein, die Inhalte der Wettbewerber zu kopieren: Es geht vielmehr darum, aus den bestehenden Inhalten etwas noch Besseres und/oder Umfangreicheres zu schaffen, das bei den Nutzern Anklang findet. Bei der Content-Erstellung sollten unterstützend Tools wie keywordtool.io und answerthepublic.com hinzugezogen werden, um ein möglichst umfassendes Bild dessen zu bekommen, wonach die Nutzer tatsächlich suchen. Kombiniert mit den Suchvolumina vom Keyword-Planer in Google Ads können einzelne Suchanfragen priorisiert werden.

Wichtig ist, dass bei der Content-Erstellung alle SEO-Basics berücksichtigt werden. Das bedeutet:

  • Formatierung des Textes und einzelner Abschnitte hinsichtlich Struktur und Formatierung
  • Implementierung einer oder mehrerer Überschriften (h1 – hx)
  • Optimierung der internen Verlinkung
  • Optimierung der Meta-Daten (Meta-Title & -Description)
  • Optimierung der Ladezeit

2. Aufbau hochwertiger & relevanter Backlinks

Backlinks sind seit jeher Thema in der SEO. Auch im Jahr 2021 tragen sie noch erheblich zu einem guten Ranking bei. Dabei sind die Kriterien, die einen guten Backlink ausmachen, seitens Google deutlich verschärft worden. Genügte es früher unter Umständen noch aus, wenn zahlreiche Einträge in Webverzeichnissen vorgenommen wurden, so ist heute die Qualität eines Backlinks entscheidender denn je. Doch woran wird die Qualität festgemacht? In aller Kürze:

  • Art und Weise der Linksetzung
  • Backlinkstruktur der linkgebenden Seite
  • Position des gesetzten Links
  • Seriosität und Authentizität der linkgebenden Seite
  • Sichtbarkeitsverlauf der linkgebenden Seite
  • Thematische Relevanz der linkgebenden Seite zur eigenen Website
  • Umfeld des gesetzten Links

Da das Thema Backlinkaufbau extrem anspruchsvoll geworden ist, erfolgt hier der Hinweis auf einen der vielen guten Ratgeber im Netz: https://www.evergreenmedia.at/ratgeber/backlinks/

Die besten Chancen zur Gewinnung von Backlinks bieten sich kleinen Unternehmen zumeist in der direkten Nachbarschaft. Sprich, andere Unternehmen aus demselben Ort, Kooperationspartner, Lieferanten, Spediteure und im Prinzip alle anderen Geschäftskontakte. Diese Geschäftskontakte sollten unbedingt bzgl. einer potenziellen Linksetzung geprüft und ggf. akquiriert werden. Darüber hinaus sind lokale Nachrichtenblätter, Städtemagazine oder Blogs mit regionaler Ausrichtung eine gute Option. Selbstverständlich können auch noch einschlägige Branchenverzeichnisse vor dem Hintergrund der Linkgewinnung „mitgenommen werden“, allzu große Effekte sind dadurch jedoch nicht zu erwarten.

Es gilt, ein möglichst natürliches Backlink-Profil für die eigene Website zu bauen. Gekaufte Links gehören keinesfalls dazu, denn diese können im schlechtesten Fall zur Abstrafung durch Google und zum Verlust wichtiger Google-Rankings führen.

3. Implementierung strukturierter Daten

Strukturierte Daten helfen dem Google-Bot dabei, eine Website und deren Inhalte besser interpretieren zu können. Unternehmen können mittels sogenannter Markups beispielsweise zahlreiche Kontakt- und Unternehmensinformationen kennzeichnen, sodass die wichtigsten Daten für Google lesbar bzw. ganz konkret zuzuordnen sind.

Grundlegende Informationen zu Markups finden sich unter:
https://support.google.com/webmasters/answer/3069489?hl=deMit dem Testtool für Strukturierte Daten kann eine Website diesbezüglich überprüft werden:
https://search.google.com/structured-data/testing-tool?hl=de

4. Kontinuierliche Umsetzung der SEO-Maßnahmen, um immer einen Schritt voraus zu sein

Was vielen Unternehmen, die sich für die Umsetzung von SEO-Maßnahmen entscheiden, fehlt, ist sowohl eine klare Strategie als auch der Biss und die Geduld, diese Strategie langfristig zu verfolgen und umzusetzen.

Am besten ist es deshalb, wenn vor Beginn etwaiger Maßnahmen der IST-Stand (z. B. in Form einer SEO-Analyse) erhoben wird und alle relevanten Optimierungsmaßnahmen identifiziert und nach ihrer Priorität zusammengetragen werden. Im Ergebnis erhält man dann einen Leitfaden, der das ganze SEO-Team durch die nächsten Wochen und Monate trägt und auf Basis dessen alle erforderlichen Maßnahmen sinnvoll strukturiert umgesetzt werden können.

Der Agenturalltag zeigt, dass UnternehmerInnen zu Beginn beinahe übermotiviert an die SEO-Geschichte herangehen, die Luft dann aber sehr schnell ausgeht, wenn es gilt, die Website kontinuierlich zu verbessern und mit hochwertigen Inhalten weiter auszubauen. Nur, wer die Geduld und Muße mitbringt, SEO dauerhaft umsetzen und mit in die ganzheitliche Marketingstrategie einfließen zu lassen, wird sich von Wettbewerbern abgrenzen können und erfolgreich sein.

SEO für kleine Unternehmen: Ansätze und Tipps, um den Großen ein Schnippchen zu schlagen
Rating: 4.8 4 Votes
Marvin Mennigen

Marvin Mennigen

Marvin Mennigen ist Inhaber der Firma web-malocher.de und leidenschaftlicher SEO. Neben der erfolgreichen Umsetzung eigener Online-Projekte unterstützt er Unternehmen unterschiedlicher Branchen und Größen in der nachhaltigen Verbesserung der Sichtbarkeit im Web.

2 Reaktionen zu “SEO für kleine Unternehmen: Ansätze und Tipps, um den Großen ein Schnippchen zu schlagen”

  1. Philipp Hirzberger

    Aus meiner Erfahrung bieten speziell 2 SEO Bereiche bei KMU`s Potenziale. Einerseits das Thema local SEO, andererseits auch Longtail SEO. In diesem beiden Bereichen kann man auch als KMU Reichweite gewinnen. Leider ist der Aufwand relativ hoch, weshalb KMU`s oft ambitioniert starten und das ganze schnell wieder einschläft.
    Wichtig aus meiner Sicht ist eine realistische Einschätzung, sinnvolle SEO-Strategie und eine praktikable Anleitung bzw. Begleitung für die Unternehmen. Dann funktioniert das Thema SEO auch bei kleinen Unternehmen sehr gut.

    Antworten
  2. Ronny Schneider

    Ich finde es kommt nicht auf große und kleine Unternehmen / Webseiten an. Klar haben nicht so starke Webseiten zunächst einen kleinen Nachteil, weil der Trust von Google nicht da ist oder das Budget nicht in dem Umfang Maßnahmen hergibt.

    Dennoch kommt es mehr auf den Content und dessen Qualität an. Genauso auf die Content Strategie. Wenn der Inhalt stimmt können auch die Kleinen gegen die großen in den Rankings punkten. Wenngleich es natürlich nicht einfach ist. Völlig ausschließen würde ich die Chance jedoch perse nicht!

    Antworten

Jetzt Kommentar zum Thema hinterlassen

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

code