Mit SEO zu mehr Kundschaft für lokale Einzelhandelsunternehmen

Mit SEO zu mehr Kundschaft für lokale Einzelhandelsunternehmen

Immer mehr Einzelhändler erkennen das riesige Potenzial, das durch eine verbesserte Auffindbarkeit in Suchmaschinen entsteht. Während Online-Shop-Betreiber schon sehr lange auf Maßnahmen zur Suchmaschinenoptimierung (kurz: SEO) setzen, hat diese Online-Marketing-Strategie nun auch den Einzelhandel erreicht. Die Google-Suche ist nämlich auch auf lokaler Ebene längst nicht mehr wegzudenken.

Das Ziel einer verbesserten Auffindbarkeit von Einzelhändlern im Internet ist keinesfalls gleichzusetzen mit der Erstellung eines Online-Shops. Dies ist ein separater Sektor und soll in diesem Beitrag keine bzw. lediglich eine untergeordnete Rolle spielen. Vielmehr geht es darum, potenzielle Kunden in der Google-Suche abzuholen und in das Ladengeschäft vor Ort zu leiten. Dazu ist genau jetzt der richtige Zeitpunkt: Schließlich gibt es in vielen Regionen noch immer die Chance, das eigene Geschäft zu Suchanfragen mit lokalem Bezug in den Fokus zu rücken.

Weshalb ist die Suchmaschinenoptimierung für den Einzelhandel so wichtig?

Sowohl Dinge für den täglichen Bedarf als auch spezifische Produkte wie PC-Tastaturen, Strickzeug oder Brautmode werden über die Google-Suche angefragt. Die Intention dahinter ist oftmals nicht, diese Produkte online zu kaufen, sondern einen Einzelhändler aus der Region zu finden, der genau diese Produkte vertreibt.

Google zeigt auf der Suchergebnisseite automatisch lokale Geschäfte an, die zu diesen Suchanfragen passend erscheinen. Dabei berücksichtigt die Suchmaschine auch den Standort des Nutzers. Spätestens an diesem Punkt sind Einzelhändler gefragt und sollten prüfen, ob sie zu den Produkten, die sie vertreiben, bereits prominent in der Google-Suche präsent sind. Ist das nicht der Fall, ist es an der Zeit, zu handeln und umfassende Optimierungsmaßnahmen einzuleiten. Es gibt einige wichtige Dinge, die getan werden können, um die meistgenutzte Suchmaschine dauerhaft zu einem rentablen Kunden-Zubringer zu machen.

Schon gewusst? Laut der Google-Studie „Understanding Customers‘ Local Search Behaviour“ von 2014 sucht jeder zweite Google-Nutzer ein Ladengeschäft auf, das er über die Google-Suche gefunden hat. 20 Prozent der Menschen kaufen sogar noch am selben Tag dort ein. Hier die Ergebnisse als PDF.

Was können ambitionierte Einzelhändler in Eigenregie tun?

Um mit dem eigenen Geschäft bei Google gut gelistet zu werden, muss nicht zwingend eine professionelle (SEO-)Agentur hinzugezogen werden. Für ambitionierte Einzelhändler, die über die erforderlichen zeitlichen Ressourcen verfügen, ist es ohne Weiteres möglich, die eigene Online-Präsenz auf lokaler Ebene spürbar zu verbessern. Dazu benötigt es prinzipiell noch nicht einmal zwingend eine eigene Website, obschon dies die Voraussetzung ist, um in der sogenannten organischen Suche gefunden werden zu können.

Einzelhändler ohne Website

Für Einzelhändler, die über keine eigene Website verfügen, ist die erste und einzige Anlaufstelle Google My Business. Dieser Service ist ein viel zu oft unterschätztes Feature, um die lokale Präsenz in der Google-Suche zu verbessern. Einzelhändler sollten dieses Potenzial deshalb keineswegs links liegen lassen, sondern voll ausschöpfen.

Eine Anmeldung für Google My Business sollte nicht mit einem klassischen Branchenbuch-Eintrag verwechselt werden. Vielmehr bietet dieser Google-Service die Möglichkeit, das Unternehmen sowohl in der Google-Suche als auch in Google Maps optimal zu präsentieren. Potenzielle Kunden können die Route zum Unternehmen auswählen, sich die Öffnungszeiten anzeigen lassen, Bewertungen einsehen und abgeben sowie viele weitere nützliche Informationen über das Unternehmen erfahren.

Einzelhändler können die Google My Business-Plattform gezielt nutzen, um das Unternehmen und sein Produktsortiment optimal zu präsentieren. Seit geraumer Zeit gibt es auch die Möglichkeit, Beiträge in Google My Business zu veröffentlichen. Diese Form der Kommunikation kann eingesetzt werden, um beispielsweise auf Produktneuheiten, Rabattaktionen und andere Neuigkeiten aufmerksam zu machen.

Besitzer eines Google My Business-Profils können darüber hinaus nützliche Daten einsehen und auswerten. Dazu zählen (u. a.) das Besucheraufkommen sowie die Häufigkeit der Anfragen nach Firmennamen oder Unternehmensadresse. Nicht zuletzt können positive Rezensionen auf Google dafür sorgen, dass sich der Kunde für dich und nicht für die Konkurrenz entscheidet.

Das Ranking des Google-My-Business-Eintrags kann positiv beeinflusst werden, indem folgende Faktoren berücksichtigt werden:

  • vollständige und korrekte Informationen
  • professionelle Unternehmehmensbeschreibung
  • Standort bestätigen
  • Fotos hinzufügen
  • Rezensionen verwalten und darauf reagieren
  • Öffnungszeiten immer aktuell halten

Des Weiteren wird die Position des Eintrags auf Basis der Relevanz, der Entfernung und der Auffälligkeit festgemacht. Weitere Informationen dazu unter: https://support.google.com/business/answer/7091?hl=de

Einzelhändler mit Website

Einzelhändler, die über eine eigene Website verfügen, haben neben Google My Business die Möglichkeit, in der sogenannten organischen Suche gefunden zu werden. Dabei handelt es sich um jene Suchergebnisse, die unterhalb der bezahlten Anzeigen zu sehen sind. Werden hier Top-Platzierungen erreicht, verspricht dies zumeist einen dauerhaften Kundenzulauf.

Hierbei ist vor allem darauf zu achten, zu welchen Suchbegriffen die eigene Website von potenziellen Kunden gefunden werden soll. Auf Basis dieser Suchbegriffe muss dann analysiert werden, ob die Website inhaltlich so aufgestellt ist, dass sie einer guten Platzierung gerecht wird. Das bedeutet, wenn jemand nach „Schreibwaren Düsseldorf“ sucht, muss aus der Website des Einzelhändlers auch erkennbar hervorgehen, dass es sich um ein Schreibwarengeschäft aus Düsseldorf handelt.

Es sollte daher ein ausreichend langer Text vorhanden sein, der potenzielle Kunden über das Produktsortiment aufklärt und den Bezug zum Ladenlokal in Düsseldorf herstellt. Idealerweise gibt es noch eine „Über uns“-Seite, eine Anfahrtsbeschreibung und einen Kartenausschnitt. All das sind Informationen, die potenzielle Kunden auf der Website erwarten würden. Zusätzlich gibt es einige technisch-strukturelle SEO-Aspekte zu berücksichtigen, die im folgenden Startleitfaden nachgelesen werden können: https://support.google.com/webmasters/answer/7451184?hl=de.

Darüber hinaus sollte für die Auffindbarkeit zu lokalen Suchanfragen auch das Local Business Markup in den Quelltext der Website implementiert werden. Was es damit auf sich hat? Eigentlich ganz einfach: Durch das Markup ist Google noch besser in der Lage, die Inhalte und die Ausrichtung der Website zu interpretieren. Das bietet vor allem für lokale Suchanfragen die hervorragende Möglichkeit, Google zu signalisieren, dass es sich um ein lokales Geschäft handelt. Im Idealfall kann daraus dann in den Suchergebnissen Profit geschlagen werden.

Folgende unternehmensrelevante Daten können u. a. in diesem Markup definiert werden:

  • Firmenname
  • Logo
  • URL
  • Telefonnummer
  • Straße, Postleitzahl, Ort
  • Land
  • Geografische Daten
  • Öffnungszeiten
  • Social-Media-Profile

Zur Erstellung eines solchen Markups hat sich die Verwendung einer der vielen kostenfrei zugänglichen Markup-Generatoren bewährt.

Zum Beispiel: https://technicalseo.com/tools/schema-markup-generator/

Screenshot des Schema Markup Generators

Abbildung: Der Generator von technicalseo.com bietet eine sehr praktische Möglichkeit zur Implementierung eines Local Business Markups.

Weitere Informationen zum Local Business Markup finden sich unter: https://developers.google.com/search/docs/data-types/local-business

Implementierte Markups können mittels Testtool für strukturierte Daten auf ihre Validität hin geprüft werden: https://search.google.com/structured-data/testing-tool

Eintrag in seriöse Branchenverzeichnisse

Auch wenn es keinesfalls ratsam ist, das eigene Unternehmen wahllos in zig verschiedene Online-Verzeichnisse einzutragen, gibt es im World Wide Web noch immer seriöse Verzeichnisse, in denen sich ein Eintrag durchaus lohnt.

Einerseits entsteht dadurch eine Verlinkung zur eigenen Website und andererseits wird Google verstärkt auf die Identität und den Bezug des Unternehmens aufmerksam. Wichtig ist, dass in den Verzeichnissen immer identische Daten hinterlegt werden. Man spricht dabei von den sogenannten NAP-Daten. Dabei handelt es sich um „Name“, „Address“ und „Phone Number“. Sicherlich zählen aber auch Dinge wie Öffnungszeiten dazu.

Übrigens hat es am 22. Februar 2020 Veränderungen in der Google-Suche gegeben: Google zeigt in manchen Ländern bei Eingabe eines Suchbegriffes mit lokalem Bezug wie „dentists london“ auch Einträge von Branchenverzeichnissen wie Yelp an. Das könnte zukünftig ein weiterer Grund sein, der für Einträge in seriöse Branchenverzeichnisse spricht.

Weitere Infos:

Zusammenspiel mit Social Media

Zwar sind Signale aus Social-Media-Netzwerken laut offiziellem Google Statement kein offizielles Rankingkriterium, trotzdem sollten sie bei der Optimierung der Webpräsenz nicht außer Acht gelassen werden. Schließlich kommt es häufig zu Wechselwirkungen, die alle auf das Konto „Online-Sichtbarkeit“ einzahlen.

Das bedeutet, dass potenzielle Kunden, die über Facebook auf das Unternehmen aufmerksam geworden sind, vielleicht beim nächsten Mal die Google-Suche betätigen, um die Route zur Filiale oder die Öffnungszeiten abzurufen. Darüber hinaus können die sozialen Netzwerke prima genutzt werden, um Anzeigen zu platzieren. So können beispielsweise bei Facebook ganz gezielt Anzeigen für Bürgerinnen und Bürger eines Wohnortes ausgespielt werden. Auf diese Weise kann sowohl auf das Unternehmen an sich als auch auf besondere Aktionen wie Rabatte, Schlussverkäufe oder Gewinnspiele aufmerksam gemacht werden.

Fazit

Einzelhändler haben definitiv gute Chancen, aus der exzessiven Nutzung der Google-Suche Profit zu schlagen. Der Wettbewerb zu lokalen Suchanfragen ist zumeist sehr gering, womit die Chancen steigen, etwas vom großen Kuchen abzubekommen. Dabei kann es sogar gelingen, den einen oder anderen Online-Shopper zurückzugewinnen und für den Einkauf vor Ort zu begeistern. Die Erfahrung zeigt: Unternehmen, die sich online authentisch und kundenorientiert präsentieren, schaffen zusätzliche Chancen, bei potenziellen Kunden gut anzukommen.

Artikelbild: Martin Mummel/GRVTY

Mit SEO zu mehr Kundschaft für lokale Einzelhandelsunternehmen
Rating: 4.7 6 Votes
Marvin Mennigen

Marvin Mennigen

Marvin Mennigen ist Inhaber der Firma web-malocher.de und leidenschaftlicher SEO. Neben der erfolgreichen Umsetzung eigener Online-Projekte unterstützt er Unternehmen unterschiedlicher Branchen und Größen in der nachhaltigen Verbesserung der Sichtbarkeit im Web.

5 Reaktionen zu “Mit SEO zu mehr Kundschaft für lokale Einzelhandelsunternehmen”

  1. Tibor

    Moin!
    Marvin, welche SEO-Bücher würden Sie einem Anfänger zum Lesen empfehlen?

    Antworten
  2. Marvin Mennigen
    Marvin Mennigen

    Hallo Tibor,

    SEO-Bücher haben grundsätzlich einen Nachteil: Aktualität.
    Einsteigern rate ich vielmehr, sich erst einmal in die offizielle Quellen einzulesen. Google stellt konkret zwei Leitfäden zur Verfügung, die zumindest schon mal die grundlegenden Dinge anschneiden:

    > https://support.google.com/webmasters/answer/7451184?hl=de
    > https://static.googleusercontent.com/media/www.google.de/de/de/intl/de/webmasters/docs/einfuehrung-in-suchmaschinenoptimierung.pdf

    Zusätzlich bietet der BVDW die Möglichkeit, ein SEO-Fachkräftezertifikat zu erlangen. Im Rahmen der damit einhergehenden Prüfung und Vorbereitung, werden zahlreiche technische SEO-Dinge behandelt, die sehr wissenswert sind. Einen Überblick findest du hier: https://www.bvdw.org/fileadmin/bvdw/upload/dokumente/zertifikate/fachkraefte/Leitfaden_Fachkraeftezertifikat_20190522_V1.pdf

    Ansonsten halte ich auch das Learning by doing für absolut notwenig. Wir SEOs testen eigentlich fortlaufend verschiedene Dinge und Szenarien, bevor wir sie dann bei unseren Kunden umsetzen. Viele Faktoren, die eine aktive oder passive Auswirkung auf Rankings haben, werden von Google nicht offiziell benannt. Das ergibt sich dann einfach aus den Erfahrungen, die man im Laufe der Jahre sammelt.

    Antworten
  3. Sergej

    Hallo Marvin,

    schon mal bei GMB Einträgen mit Bildern experimentiert, in denen man die Keywords einbaut?
    Hab das mal irgendwo aufgeschnappt und tatsächlich auch schon erste positive Erfahrungen damit sammeln können.

    Antworten
  4. Tibor

    Danke Marvin, dass Sie mir so detailliert geantwortet haben!

    LG,
    Tibor

    Antworten
  5. Gabriele Wolfmeier

    Hallo Marvin,

    ich werde immer wieder gefragt, warum Suchmaschienoptimierung so wichtig sein soll im lokalen Einzelhandel. Die Leute sind bekannt und werden eher selten im Internet gesucht. Wo liegt dann der Mehrwert für den Internetuser?
    Reicht da nicht eine ansprechende Homepage aus?

    Antworten

Jetzt Kommentar zum Thema hinterlassen

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

code