Aufruf zur Zielbar-Blogparade: Entscheidungen #entscheidungtreffen JETZT MITMACHEN:
Bei unserer diesjährigen Blogparade dreht sich alles um Entscheidungen in Business, Karriere und Kommunikation.
Wie du an dieser Vernetzungsaktion teilnimmst und was du davon hast, erfährst du direkt hier im Aufrufartikel.
Reader Persona - Der Mensch hinter dem Leser deines Blogs

Reader Persona – der Mensch hinter dem Leser

Blogger, ob Fortgeschrittene oder Anfänger, ob allein oder im Team, stellen sich eine Frage: Wie gewinne ich Leser? Doch diese Frage ist nicht spezifisch genug. Wer wirklich erfolgreich mit seinem Blog sein will, muss in die Tiefe gehen und seine „Reader Persona“ ermitteln.

Ein Blogzine wie ZIELBAR möchte seinen Lesern erstklassigen Content bieten. Dafür müssen wir Autoren die Motivation der Seitenbesucher kennen. Wünsche können wir von den Augen unserer Leser zwar nicht ablesen. Aber wir können Wissen anbieten, das ihnen weiterhilft – Wissen, nach dem sie gezielt gesucht haben.

In meinem Beitrag erkläre ich dir, was die aus dem Marketing bekannten Buyer Personas mit den Reader Personas eines Blogs gemein haben und was du tun musst, um sie zu entwickeln.

Was ist eine Reader Persona?

Stell dir vor, du sitzt als Blogger am Computer und – liest. Ausnahmsweise haust du mal nicht in die Tasten, sondern bist ein Wanderer in den schier unendlichen Weiten des Webs, hungrig und dürstend auf der Suche nach den richtigen Informationen. Und geht es nicht auch dir tagtäglich so, wenn du Blogs liest?

Oft wissen wir gar nicht, wie wir eigentlich auf diesen verdammt guten Blog gekommen sind, der wie auf unsere Bedürfnisse und Interessen zugeschnitten scheint. In diesen Fällen müssten wir eigentlich dem Webmaster gratulieren, denn offensichtlich hat dieser in uns seine sogenannte Reader Persona gefunden.

Der Begriff „Reader Persona“ ist angelehnt an die Buyer Persona, wie sie schon seit Jahren im Marketing und in der PR im Fokus liegt. Bei der Buyer Persona handelt es sich um den Wunschkunden, auf den die Dienstleistungen zugeschnitten sind.

Die Reader Persona ist damit nichts anderes als der Wunschleser für deinen Blog: Du willst nicht, dass Hinz und Kunz deine Beiträge lesen, sondern eine ganz bestimmte Sorte Mensch. Hier stößt der Begriff „Zielgruppe“ jedoch schnell an seine Grenzen, wie Stefan Schütz in seinem Beitrag zeigt. Es ist nicht die Zielgruppe, die für deinen Blog relevant ist – sondern die Person, die begeistert jeden deiner Artikel verschlingt, sich erwartungsfroh in den Newsletter einträgt und auf deine fortschreitende Entwicklung gespannt ist.

Reader Persona - Das wichtigste Schlüssel-Element für deinen Blog!TWEET

Den Menschen hinter dem Bildschirm sehen

Ein Problem von Bloggern ist, dass sie ihre Leser üblicherweise nicht persönlich kennen. Sie halten keine Vorlesung oder stehen nicht  in direktem Austausch mit ihnen. Doch du kannst deine Reader Persona trotzdem ermitteln. Hierfür musst du dich so gut wie möglich in den Menschen hineinversetzen, der deine Artikel lesen soll. Welchen Herausforderungen steht er gegenüber? Welche Bedürfnisse treiben ihn an, und wie sucht er nach Informationen, um seine Probleme zu lösen? Als Blogger musst du Antworten auf Fragen liefern – Fragen, die deine Reader Persona zu dir führen.

Dabei ist es nicht nötig, sich auf eine Reader Persona zu versteifen. Du kannst auch verschiedene Reader Personas entwickeln. Wichtig ist, lebhafte Charaktere vor Augen zu haben – mit Träumen, Hoffnungen, Vorlieben und Abneigungen.

Dein persönliches Casting

Stell dir vor, du schreibst eine Erzählung. Die Figuren darin brauchen äußerliche Merkmale und einen individuellen Charakter. Nur so wird eine Geschichte spannend und glaubwürdig. Genauso verhält es sich mit der Reader Persona. Sie wird von dir gecastet, ganz nach deinen Vorstellungen. Nur soll sie nicht etwas für dich tun, sondern du als Blogger etwas für sie. Dein Content ist eine Bereicherung für diese Person, und zwar, weil du sie mit Sorgfalt und Kreativität auf deinen Blog aufmerksam gemacht hast.

TIPP: Word genügt bereits, um einen Steckbrief der Reader Persona zu entwickeln. Profis nutzen Programme (z. B. Scrivener), um Figuren so tiefgründig wie möglich zu erschaffen.

Darauf kommt es an

Um sich den idealen Reader Personas für deinen Blog zu nähern, musst du die Interessen, Bedürfnisse, Wünsche und Motivationen der Leser herauszufinden. Auch der Background ist entscheidend: Welche Bildung hat die Reader Persona genossen? Woher kommt sie und welchen Beruf übt sie aus? Was hat sie bereits versucht, um ihr Problem zu lösen und warum haben diese Versuche nicht funktioniert? Kurzum: Mit der Reader Persona erschaffst du einen Menschen vor deinem geistigen Auge. Einige Blogger geben dieser Person sogar einen Namen und skizzieren äußere Erscheinungsbilder.

So weit muss das Ganze ja nicht gehen. Die Reader Persona soll dir einfach „nur“ dabei helfen, deinen Content spezifisch und treffsicher an den Mann bzw. an die Frau zu bringen. Womit wir beim nächsten Punkt wären.

TIPP: Der Begriff „Reader Persona“ hat sich hierzulande noch nicht völlig durchgesetzt, in den USA hingegen sehr wohl. In dem Beitrag How to create an ideal reader profile for your blog erfährst du, wie du Schritt für Schritt vorgehst.

Von der Reader Persona zur Buyer Persona

Oft ist ein Blog die erste Anlaufstation für potenzielle Auftraggeber bzw. Kunden. Hier können sich die Besucher auf unterhaltsame Art und Weise von der Kompetenz des Bloggers überzeugen. Die „Reader Persona“, die ohnehin viel von den Inhalten des Blogs hält, kann so schnell zur „Buyer Persona“, dem Wunschkunden werden.

Dieser sanfte Übergang hat viele Vorteile: Er überlässt dem User unaufdringlich die Entscheidung, zum Kunden zu werden. Und nimmt er Kontakt zum Blogger auf, hat er längst eine hohe Meinung von dessen Leistungen. Darüber hinaus profitieren Blogger von Weiterempfehlungen seitens der manifestierten Reader Personas.

Fazit

Die Reader Persona ist neben hochwertigem Content das wohl wichtigste Schlüsselelement für den erfolgreichen Aufbau eines Blogs. Je genauer und vielschichtiger du deine Reader Persona ermitteln und zum Leben erwecken kannst, umso treffsicherer landen deine Inhalte bei genau den richtigen Leuten. Und wer weiß: Vielleicht sind darunter auch Kunden, die du dir für dein Business wünschst? Die Wahrscheinlichkeit ist jedenfalls sehr hoch!

Und du, arbeitest du auch schon mit Reader Personas oder bloggst du ins Blaue hinein? Hast du noch weitere Tipps?
Reader Persona – der Mensch hinter dem Leser Rating: 4.64/5 11 Votes
Benjamin Brückner

Benjamin Brückner

Benjamin Brückner ist Schriftsteller, Journalist und Blogger. Nach Tätigkeiten in Hörfunk- und Fernsehredaktionen veröffentlichte er zwei Bücher und kooperiert mit anderen Unternehmern. Sein Blog umfasst Rezensionen, Lesetipps und Analysen zu gesellschaftlichen Themen.

10 Reaktionen zu “Reader Persona – der Mensch hinter dem Leser”

  1. Sebastian Große

    Hallo Benjamin!

    Guter Artikel und einleuchtend, daß die Leser an erster Stelle stehen sollten und auf den Erfolg eines Blogs Einfluß haben.

    Du schreibst, daß es sich bei Reader Persona um den Menschen, dessen Interessen, Bedürfnisse, Wünsche und Motivationen handelt. Wenn ich diesen erreichen will, muss ich ja auch wissen, wo ich diesen überhaupt erreiche. Zählt man das auch dazu oder geht es grundlegend um die Person selbst?

    MfG
    Sebbi

    Antworten
  2. Benjamin Brückner
    Benjamin Brückner

    Hallo Sebastian,

    danke Dir. Ja, die von Dir angesprochenen Punkte zählen dazu. Wenn Du mit „Wo“ den Lebensraum der Person meinst, wäre das ein sehr nützlicher Aspekt Deiner Reader Persona. Der Wohnort des Lesers und seine Wurzeln sind wichtig und in meinem Verständnis ein elementarer Teil der Persönlichkeit.

    Viele Grüße,
    Benjamin

    Antworten
  3. Sabrina

    Danke für diesen Artikel!

    Next step: Als Textschaffende/r seinen Kunden den Wert einer sorgfältig ausgearbeiteten reader persona deutlich machen.

    Da arbeitet man beim Kunden oft genug noch völlig blind und im freien Fall …

    Antworten
    1. Benjamin Brückner
      Benjamin Brückner

      Hi Sabrina,

      das liegt wahrscheinlich daran, dass die Reader Persona in Deutschland noch nicht angekommen ist. Daher dieser Beitrag, um über die Vorteile und den Nutzen zu informieren. Danke Dir.

      Viele Grüße,
      Benjamin

      Antworten
  4. Alexa Manoeuvre (@AManoeuvre)

    Hallo Benjamin,

    danke dir für diesen Artikel.

    Ich persönlich muss sagen, dass ich es ziemlich schwierig finde eine Vorstellung über meine „Wunschkunden“ oder „Wunschleser“ in eine konkrete Definition zu bringen.
    Klar ist das Konzept sinnvoll, sich Gedanken darüber zu machen: Wen will ich mit meinem Content oder meiner Leistung erreichen?
    Dennoch ist ja MEINE Vorstellung über einen potenziellen Kunden und letztendlich muss diese nicht der Realität entsprechen.
    Aus diesem Grund finde ich Personas zwar nützlich als Grundlage, aber die wirkliche Zielgruppe findet man erst in der Praxis.

    Ich musste meine definierte Persona sogar schon öfters korrigieren oder Aspekte hinzufügen, da ich gemerkt habe: Die Realität ist anders als man denkt.

    Trotzdem werde ich deine Tipps für mich persönlich nutzen und aus meiner Buyer Persona eine Reader Persona machen =)

    Damit: Danke für deinen Artikel!

    Antworten
    1. Benjamin Brückner
      Benjamin Brückner

      Hallo Alexa,

      in der Tat ist es wichtig, die selbst erstellte Reader Persona immer wieder mit den realen Lesern abzugleichen. Da gibt es in meinen Augen gute Möglichkeiten: Von Umfragen über die Auswertung von Kommentaren hin zu dem persönlichen Kontakt via Social Media oder von Angesicht zu Angesicht.

      Es liegt in der Natur der Reader Persona, dass sie keine Schablone liefert. Insofern ist jeder Wunschleser eine Annäherung an die Realität, aber auch eine sehr genaue.

      Dann bin ich gespannt, was bei Deiner Reader Persona herauskommt! :)

      Viele Grüße,
      Benjamin

      Antworten
  5. Stefan Schütz
    Stefan Schütz

    Obacht – ein Satz voller Wortspiele ;-)

    „Persona im Fokus: Content, Content, Content und immer an den Leser denken“ (die älteren werden sich erinnern)

    Danke für die Erwähnung Benjamin!

    VG
    Stefan

    Antworten
    1. Benjamin Brückner
      Benjamin Brückner

      Hallo Stefan,

      gerne doch!

      Viele Grüße
      Benjamin

      Antworten
  6. Lina

    Es ist wirklich sehr wichtig, dass man sich einen Schlüssel zum erfolgreichen bloggen zulegt, ob es jetzt nun per Reader Persona oder ähnliches ist, das muss jeder selbst ausprobieren ;-)

    Antworten
  7. […] finden. Studenten und Azubis werden das „Du“ erwarten, doch das trifft nicht auf jede Reader Persona […]

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

x

Keine neuen Artikel mehr verpassen.

Kein Spam. Keine Weitergabe.
NEU: Ab sofort Newsletter mit exklusiven Inhalten, Insider-Tipps und Highlights