Kostenlose und kostenpflichtige SEO-Tools

Suchmaschinenoptimierung: Kostenlose und kostenpflichtige SEO-Tools für den Einstieg [Sponsored Post]

In der Welt der Suchmaschinenoptimierung steht man vor allem als Neuling vor gefühlt unüberwindbaren Aufgaben. Zum Glück gibt es aber zahlreiche SEO-Tools, die dir bei der Erledigung dieser Aufgaben helfen und dich im Google-Ranking viele Schritte voranbringen. Einige der Tools stelle ich dir in diesem Beitrag vor. Die Funktionen sind dabei teilweise sehr ähnlich, allerdings gibt es Unterschiede hinsichtlich der Kosten und Benutzerfreundlichkeit. Zur besseren Übersicht haben wir sie daher in zwei Kategorien – kostenpflichtige und kostenlose Tools – sowie in die Hauptfunktionen unterteilt. Am Ende bleibt es natürlich dir überlassen, welche Option du wählst.

Kostenfreie Tools

Wenn du dich erstmal langsam in die SEO-Welt einarbeiten und nicht gleich ein großes Budget ausgeben willst, kannst du mit kostenfreien Tools nichts falsch machen. Wir haben daher einige der angebotenen Möglichkeiten genauer unter die Lupe genommen.

KeywordIn Keyword Generator

Der Namen dieses Tools verrät dir eigentlich schon seine Funktion: Du kannst damit verschiedene Kombinationen deiner Suchbegriffe bilden. Die entstandene Liste mit vielen Suchbegriffen kannst du dann direkt in den Keyword-Planner von Google eingeben und herausfinden, wie wertvoll welches Keyword ist.

Website: KeywordIn Keyword Generator

KeywordIn Keyword Generator

Screenshot: KeywordIn Keyword Generator

Google Suche-Ansicht deiner Website: Browseo

Mit Browseo kannst du dir anschauen, wie genau deine Website auf Google angezeigt wird. Dies ist praktisch für eine kurze Übersicht und um eventuelle Änderungen des Designs vorzunehmen – denn der erste Eindruck des Nutzers ist oft der wichtigste, weshalb du damit auf keinen Fall zu wenig Zeit verbringen solltest!

Website: Browseo

Google Analytics

Google Analytics ist, so wie der Keyword Planner auch, ein unabdingbares Tool im SEO-Bereich, mit dem du den Traffic auf deiner Seite erfassen kannst. Ungefähr 70 Prozent aller Websites benutzen ihn – eine Zahl, die für sich spricht. Du kannst damit feststellen, wie erfolgreich deine Website ist, wie viele Besucher sie hat und welche einzelnen Unterseiten besonders populär sind bzw. welche nicht so gut ankommen. Die Absprungrate verrät dir, wie viele Besucher bereits nach kurzer Zeit ohne etwaige Interaktion wieder abspringen. Auf diese Weise kannst du leichter Änderungen an der Website durchführen und sie auf die jeweilige Zielgruppe hin optimieren.

Website: Google Analytics

Keywordtool: Google Keyword Planer

Der Google Keyword Planner sollte mittlerweile jedem, der sich mit SEO beschäftigt, ein Begriff sein. Trotzdem werde ich kurz auf ihn eingehen. Mit diesem Tool, das von Google entwickelt wurde, siehst du schnell, welche Keywords für dein Unternehmen Sinn machen. Außerdem erfährst du, wie oft ein bestimmtes Wort gesucht wird und wie sich das Suchvolumen in der letzten Zeit verändert hat. Falls du planst, eine Werbeanzeige zu schalten, kannst du für die jeweiligen Keywords die ungefähren Kosten abrufen und so die optimalen Klickraten erreichen. Je höher der Klickpreis, desto wertvoller ist das Keyword für dich. In der folgenden Abbildung siehst du, wie ein solcher Plan bei verschiedenen Keywords aussehen kann. Anhand der durchschnittlichen Suchanfragen pro Monat sowie der Anzeige des Wettbewerbs kannst du entscheiden, welche Keywords für dich am meisten Sinn machen.

Website: Google Keyword Planer

Google Keyword Planer

Screenshot: Google Keyword Planer

Kostenpflichtige Tools

Anfangs sind kostenfreie Tools oft ausreichend, um sich einen Überblick über SEO-Kennzahlen zu verschaffen. Wenn du aber tiefer einsteigen willst und dich ausführlichere Analysen über deinen Webauftritt interessieren, lohnt es sich, in ein kostenpflichtiges Tool zu investieren. Auf diese Weise eröffnen sich dir noch mehr Möglichkeiten und Optimierungspotentiale. Im Folgenden haben ich dir einige der besten kostenpflichtigen Varianten zusammengefasst.

Keywordtool: Ryte

Die Suche nach den passenden Keywords steht am Anfang einer jeden professionellen SEO-Strategie. Ryte hilft dir dabei. Denn bei diesem Tool steht die Onpage-Suchmaschinenoptimierung im Vordergrund, zusammengesetzt aus drei großen Modulen. Es gibt sowohl Funktionen, um die Suchergebnisse der eigenen Seite zu analysieren als auch die Keyword-Rankings zu optimieren. Weitere nützliche Werkzeuge bei dieser Software sind die Überprüfung der robots.txt und der Canonicals. Auf einen Blick siehst du, wie erfolgreich deine Website im Moment ist und was genau du noch verbessern kannst.

Website: Ryte

Ranking checken: Sistrix

Sistrix ist ein recht umfassendes Tool, das dir in vielerlei Hinsicht zur Seite steht. Insgesamt gibt es sechs verschiedene Module, die dir zur Verfügung gestellt werden. Das wohl Bekannteste im Bereich SEO ist der Sistrix-Sichtbarkeitsindex, der kontinuierlich die Google-Suchergebnisse analysiert und dir anzeigt, wie deine Website gerankt wird. Da du so auch einen Überblick über die Daten deiner Wettbewerber bekommst, kannst du daraus wichtige Erkenntnisse ziehen. Weitere Funktionen werden dir für Backlinks, GoogleAds und Inhalte in den sozialen Medien geboten. Sistrix stellt also ein recht umfangreiches Werkzeug zur Suchmaschinenoptimierung dar. Als Beispiel haben wir im folgenden Bild die Firma Zalando genauer analysiert.

Website: Sistrix

Sistrix

Screenshot: Sistrix

Social Media: Kuku.io

Solltest du mit deinem Unternehmen auf verschiedenen Social-Media-Kanälen aktiv sein, kann dir kuku.io ein treuer Begleiter bei der Erstellung und Planung deiner Strategien sein. Hier werden alle Aktivitäten der verschiedenen Kanäle in einer Übersicht zusammengefasst. So kannst du gezielt deine Postings planen und anschließend analysieren, wie erfolgreich sie waren.

Website: kuku.io

Mobile SEO: Searchmetrics

Searchmetrics ist eines der umfangreichsten Programme, was Suchmaschinenoptimierung angeht. Vor allem durch die Mobile-SEO-Funktionen kannst du deine SEO-Strategie für mobile Geräte optimieren, was in unserer mobilen Welt auf jeden Fall von Nutzen ist. Allerdings benötigt man bei Searchmetrics ein wenig Zeit, bis man sich vollständig zurechtfindet und leider ist es aufgrund der relativ hohen Kosten eher für größere Unternehmen geeignet. Es gibt jedoch auch eine Free-Version, bei der du zwar nur auf eingeschränkte Funktionen zugreifen, dir aber trotzdem einen recht guten Überblick verschaffen kannst.

Website: Searchmetrics

Linkresearchtools

Bei Linkresearchtools handelt es sich ebenfalls um ein kostenpflichtiges Tool, mit dem man unterschiedlichste Eigenschaften von Backlinks untersuchen kann. Da Backlinks einen enormen Einfluss auf das Ranking von Websites haben, ist es auf jeden Fall sinnvoll, sich zu überlegen, ob man hier investieren will. Hast du beispielsweise eine Google-Strafe erhalten, hilft dir Linkresearchtools dabei, dich schnell wieder davon zu erholen. Außerdem baust du auf diese Weise nur risikoarme Links auf und entgehst somit etwaigen Gefahren im Linkaufbau.

Website: Linkresearchtools

Fazit

Ein Handwerker hat für die verschiedenen Arbeitsschritte unterschiedliche Werkzeuge – und so handhabt das auch jeder SEO-Spezialist in seiner täglichen Arbeit. Wie du in diesem Beitrag gesehen hast, gibt es eine Menge Tools, die dir dabei helfen, deine Arbeit zu meistern. Nun liegt es an dir, den richtigen Umgang damit zu erlernen und selbst zu einem SEO-Profi zu werden.

Solltest du dabei trotzdem Hilfe benötigen, steht dir eMinded als Online Marketing Agentur mit langjähriger Erfahrung selbstverständlich jederzeit zur Seite. Jetzt wünschen wir dir erstmal viel Erfolg auf deinem Weg zur optimalen SEO-Homepage! Natürlich interessiert uns auch deine Meinung zu dem Thema – schreib deswegen gerne in die Kommentare, welche Tools du am liebsten nutzt und welche positiven oder negativen Erfahrungen du schon gesammelt hast.

Artikelbild: Martin Mummel/GRVTY

Suchmaschinenoptimierung: Kostenlose und kostenpflichtige SEO-Tools für den Einstieg
Rating: 3.8 6 Votes
Max Jürgensmeyer

Max Jürgensmeyer

Max Jürgensmeyer ist Online Marketing Manager bei der eMinded GmbH. Schon während seines Studiums der Wirtschaftswissenschaften in Innsbruck fing er an sich für das Online Marketing zu begeistern und lebt diese Begeisterung auf den Kanälen SEO, SEA und Social Media tagtäglich aus.

Eine Reaktion zu “Suchmaschinenoptimierung: Kostenlose und kostenpflichtige SEO-Tools für den Einstieg”

  1. Thomas

    Würde gerne unseren kostenlosen Snippet Generator noch in den Raum werfen. Hilft und immer eine Optimierung wert: https://pagerangers.com/snippet-generator/

    Wer unser SEO Tool 14 Tage testen möchte, auch jederzeit!

    Antworten

Jetzt Kommentar zum Thema hinterlassen

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

code

Profitieren Sie vom Workflow unseres eingespielten Teams!

Beratung & Analyse

Die Grundlage jeder Content-Strategie: Wir erheben relevante Daten, analysieren sie und ziehen die richtigen Schlüsse aus den Ergebnissen.

Jetzt mehr erfahren

Content

Der Stoff, um Kommunikationsziele zu erreichen: Wir entwickeln hochwertige Texte, ansprechende Grafiken sowie spannende Video- und Audioformate.

Jetzt mehr erfahren

Newsletter

E-Mailings sorgen für Neukunden und eine starke Kundenbindung: Wir unterstützen bei Entwicklung, Produktion und Erfolgskontrolle.

Jetzt mehr erfahren

Corporate Blog

Relevante Informationen für (potenzielle) Kunden: Unsere Redaktion liefert Qualitätscontent, der entlang der Customer Journey wirkt.

Jetzt mehr erfahren