In 10 Schritten zur erfolgreichen Infografik Kampagne

Infografik-Kampagnen: Perfekte Planung und Durchführung in 10 Schritten

Infografiken stellen zur Zeit eine der beliebtesten Methoden im Content Marketing dar.

Diese 10 Schritte zeigen auf, wie man eine Infografik-Kampagne perfekt plant und durchführt.

Von der Idee bis zur Endkontrolle.

1. Zielgruppe erkennen/festlegen

Je nach dem, ob man die Infografik für sich selbst erstellt oder für einen Kunden, weiss man wahrscheinlich mehr oder weniger über die Zielgruppe Bescheid. Dennoch kann es übrigens zwischendurch nicht schaden seine Zielgruppe zwischendurch neu zu analysieren und zu definieren. Gerade für eine Infografik könnte es dazu noch sinnvoll sein, die Gruppe weiter einzuschränken und eventuell nur einen beschränkten Teil davon anzusprechen. Relevanz ist entscheidend!

2. Infografik Ideen finden

Auf Basis der Zielgruppe geht es im zweiten Schritt darum, Ideen zu sammeln und sich im Anschluss auf eine festzulegen. Think outside the box! Ein Brainstorming im Team ist sicher hilfreich, um interessante Ideen zu generieren. Infografiken müssen auffallen und entsprechend sind ausgefallene Ideen wünschenswert.

3. Inhalte recherchieren

Die Idee füllt in der Regel keine Infografik und entsprechend müssen hier die genauen Inhalte noch recherchiert werden. Zum Beispiel Statistiken, Reporte, Artikel, Bilder oder Zitate. In diesem Schritt geht es darum, so viele Infos wie möglich zu sammeln. Es geht aber noch nicht um die genaue Aufstellung oder irgendwelche Einschränkungen.

4. Art der Infografik definieren

Aufgrund der gefundenen Informationen kann man sich nun für eine Art der Grafik entscheiden. Findet man etwa viele historische Daten, könnte man etwa über eine Infografik im Stile von „Die Geschichte von XYZ visuell dargestellt“. Findet man zahlreiche interessante Zitate, wird es vielleicht eher eine Grafik mit den entsprechenden Persönlichkeiten.

5. Story/Datenpunkte definieren

Die Art der Infografik bestimmt darüber, welche Datenpunkte dafür relevant sind. Im angesprochenen Beispiel mit den historischen Daten würde man daher die wichtigsten Jahre, Datum oder Epochen heraussuchen und auflisten. Falls möglich, macht man sich auch gleich Gedanken dazu, wie diese Datenpunkte visualisiert werden können. So wird die Umsetzung danach vereinfacht.

6. Design erstellen

Hier lohnt es sich, einen Profi zu beauftragen (falls man dies nicht Selbst ist). Denn der Erfolg der Grafik hängt direkt von dessen Design ab. Tolle Inhalte werden sich nur denn durchsetzen, wenn die Infografik kreativ und professionell aussieht. Tipp: Beim Outsourcing zu einem Dienstleister in einem anderen Sprachgebiet müssen die Datenpunkte übersetzt werden. Nur wenn der Designer die Inhalte versteht, kann er eine sinnvolle Infografik dazu erstellen.

7. Zielseiten/User recherchieren

Während die Infografik vom Designer erstellt wird, geht es nun darum, eine Liste für die spätere Outreach-Aktion zu erstellen. Konkret heisst dies, dass man Blogs, Facebook-Gruppen, Twitterer und so weiter findet, passend zum Thema der Grafik. Da diese User später kontaktiert werden sollen, ist es sinnvoll gleich die Kontaktdaten in der Liste zu erfassen.

8. Begleitender Artikel schreiben/veröffentlichen

In der Zwischenzeit sollte die Infografik natürlich bereit sein. Jetzt fehlt noch ein Artikel, mit welchem die Grafik veröffentlicht wird. Es macht in der Regel Sinn, die Grafik etwas detaillierter zu erklären oder weiterführende Infos zu bieten. Anschliessend wird der Artikel veröffentlicht. Tipp: Auf den Zeitpunkt der Veröffentlichung achten!

9. Outreach-Aktion durchführen

Das Design der Grafik ist zwar sehr entscheidend für deren Erfolg, jedoch kaum wichtiger als die Outreach-Aktion. Denn, die beste Infografik bringt nichts, wenn niemand davon weiss. Es geht nun also darum, die ganzen Social-Media-User, Blogger und Websitebetreiber anzuschreiben und auf die Grafik aufmerksam zu machen. Wichtig ist dabei, dass man nicht aufdringlich wirkt. Auf keinen Fall einfach eine Standardmail tausend Mal versenden. Es macht hingegen mehr Sinn, einige wirkliche Influencer anzugehen und diese dafür individuell anzusprechen. Achtung: Nicht spammen, sondern eine Unterstützung anbieten!

10. Erfolgskontrolle

Zum Schluss soll natürlich auch festgestellt werden, wie erfolgreich die Aktion war. Dazu kann man insbesondere die folgenden Daten beachten:

  • Verlinkungen: Wurde die Infografik auf Blogs und anderen Websites erwähnt und verlinkt?
  • Social Shares: Wurde die Grafik in sozialen Netzwerken geteilt? Wurde vielleicht sogar ein gewisser viraler Effekt erreicht?
  • Views: Wie oft wurde der Post mit der Infografik aufgerufen?
  • Kommentare: Wie oft wurde der Artikel kommentiert?
  • Kontakte: Ergaben sich durch die Outreach-Aktion neue Kontakte? Zum Beispiel zu Bloggern usw.
  • Sonstige: Gibt es weitere Effekte? Zum Beispiel mehr Anmeldungen zu Newsletter oder gar Kunden?
TIPP: Die Erfolgskontrolle sollte nicht sofort nach der Outreach-Aktion erfolgen. Auch nach einigen Tagen ist es noch möglich, dass ein Influencer auf die Infografik reagiert und so nach einmal einen Ansturm auslöst.
Infografik-Kampagnen: Perfekte Planung und Durchführung in 10 Schritten
Rating: 4.5 11 Votes
Dani Schenker

Dani Schenker

Dani Schenker ist seit 2005 im Online Marketing tätig. Zuerst als Blogger und Betreiber von mehreren Blogs, dann als Freelancer für diverse SEO-Agenturen. Heute schreibt er bei Tropenwanderer.com über das Leben in Costa Rica, von wo aus er arbeitet und seine Dienstleistungen anbietet.

5 Reaktionen zu “Infografik-Kampagnen: Perfekte Planung und Durchführung in 10 Schritten”

  1. rogertaiber

    Kannst Du ein Programm empfehlen das sehr gut ist zur Erstellung von Infografiken oder nutzt Ihr immer einen Profi. Denn auf die Zeit und bei mehreren Blogs geht das ganz schön ins Geld. Wir setzen oft easly ein.

    Antworten
    1. Dani Schenker (Linksquad)
      Dani Schenker

      Hallo Roger,

      Bisher haben wir tatsächlich immer mit einem Designer zusammen gearbeitet. Gerade bei Infografiken für Kunden spielt es natürlich schon eine Rolle, wie diese aussehen. Ich selbst habe schlicht weg nicht das Talent dazu ;-) Ansonsten arbeiten Designer hier in der Regel mit InDesign (Adobe).

      Man kann aber sicher zwischen Infografiken unterscheiden, die man für grössere Kampagnen nutzt und solche, die „nur mal eben“ einen Blogartikel aufwerten sollen. Im zweiten Fall können solche Tools wie easel.ly sicher ausreichen und sehr interessant sein.

      Danke für dein Interesse und schöne Grüsse
      Dani Schenker

      Antworten
  2. Daniel Andernach

    Eine nette Ressource, um selbst Infografiken zu erstellen ist zum Bespiel https://infogr.am/

    Die Zusammenarbeit mit einem Designer ist aber tatsächlich zu empfehlen :)

    Antworten
    1. Dani Schenker
      Dani Schenker

      Mit Infogr.am lässt sich eine bestimmte Art von Infografik einfach erstellen, Daniel. Das ist richtig. Jedoch ist man damit doch sehr eingeschränkt. Schau dir zu dem Thema am besten meinen Artikel an, wo ich 6 Infografik Tools getestet habe: http://www.zielbar.de/kostenlose-infografik-tools-2668/

      Aber wie du sagst, ein Designer ist eigentlich die beste Lösung. Sofern das Budget verfügbar ist, würde ich immer einen Designer vor einem Tool vorziehen.

      Danke für deinen Kommentar ;-)

      Antworten
  3. […] Eine komplette Infografik Marketing Kampagne durchführen? Meine Schritt für Schritt Anleitung lesen. […]

Jetzt Kommentar zum Thema hinterlassen

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.