Testbericht: Umfrage-Tool easyfeedback

Zielbar-Testbericht: Das Umfrage-Tool easyfeedback

Umfragen sind ein zentraler Bestandteil im Marketing, um die Bedürfnisse und Nutzungsgewohnheiten der eigenen Zielgruppe besser zu verstehen. Hierfür gibt es Tools, die eine einfache, schnelle und präzise Umfrageabwicklung versprechen. Ist easyfeedback ein Tool, das diese Versprechen hält? Wir haben den Test gemacht!

Bei easyfeedback registrieren

easyfeedback ist eine reine SaaS-Lösung, u. a. für die Mitarbeiter- und Kundenbefragungen. Schwerpunkte des Tools sind 360-Grad-Feedback, Eventumfragen, Marktforschung etc.

Die Registrierung läuft bei easyfeedback ganz einfach: Gib deinen Vor- und Nachnamen sowie deine E-Mail-Adresse und ein Passwort ein. Nach dem Klick auf „Kostenlos Anmelden“ und einer Bestätigung via E-Mail geht es direkt ins Backend von easyfeedback. Mit dem Kostenlos-Account lassen sich nun beliebig viele Umfragen erstellen, diese sind jedoch auf 100 Teilnehmer und auf 10 Fragen begrenzt. Ein Upgrade ist jederzeit möglich.

Was kann das Tool?

easyfeedback legt den Fokus auf folgende Funktionen:

  • Einfachheit auf allen Ebenen
    Bereits beim Anlegen einer Umfrage merkt man, dass easyfeedback Wert darauf legt, dem eigenen Namen gerecht zu werden: Das Dashboard ist aufgeräumt, strukturiert und intuitiv. Der Nutzer findet sich dank der wenigen notwendigen Menüpunkte schnell zurecht. So kannst du die Art der Umfrage mit nur einem Klick bestimmen und erhältst passende Vorlagenvorschläge.

    Screenshot Easyfeedback Übersicht

    Klar und ohne Schnickschnack: Die einzelnen, gut sortierten Vorlagen helfen dabei, Zeit zu sparen und vorgefertigte Fragen zu nutzen.

  • Durchdachte, moderne Vorlagen
    Die soeben erwähnten Vorlagen sind ideal, um kostbare Zeit bei einer Befragung zu sparen und trotzdem sinnvolle Fragen zu stellen. easyfeedback achtet dabei auch auf Aktualität der Vorlagen, beispielweise bei der Befragung der Mitarbeiter nach ihrer Zufriedenheit im Homeoffice – ein Thema, das die Arbeitswelt seit Corona intensiv beschäftigt.  Auch Vorlagen für externe Umfragen wie die Kundenzufriedenheitsumfrage wirken durchdacht und sind sofort anwendbar. Zugleich lassen sich die Fragen sowie Antworten individuell bearbeiten und in logischen Kausalketten miteinander verknüpfen.

    Easyfeedback Screenshot Logik

    Bei easyfeedback kannst du einstellen, dass bestimmte Fragen nur dann angezeigt werden, wenn vorhergehende Fragen logisch passend beantwortet wurden.

  • Sinnvolle, intuitive Einstellungen
    Das Panel für Einstellungen ist ebenfalls einfach und selbsterklärend gehalten. Eine passwortgeschützte Zugangskontrolle lässt sich genauso leicht einrichten wie ein Anonymitätssiegel, um das Vertrauen beim Nutzer zu fördern. Autoscrolling, Statusbalken (Prozente oder Seitenzahlen), Pflichtfragen-Symbolik: Nichts muss mühsam von Hand erledigt werden, mit wenigen Klicks ist eine professionelle Umfrage erstellt, die dem Anbieter zufolge auch DSGVO-konform ist.
  • Zügige Einladungen auf mehreren Wegen
    Der nächste Schritt ist die Einladung zur Umfrage. Neben dem bereits unter „Einstellungen“ anzeigten Link erstellst du mit wenigen Klicks eine Einladung via E-Mail an die Teilnehmer – sofern du deren E-Mail-Adressen hinterlegt hast. Die Website-Integration ist ebenso genial einfach: Vom Button bis zum Pop-up erstellst du alles ohne jegliche Programmierkenntnisse. Das Ergebnis sieht dennoch hochwertig aus.

    Easyfeedback Screenshot Websiteintegration

    Hoher Individualisierungsgrad bei einfachem Handling: easyfeedbacks Integrationsfunktion überzeugt und ist optimal für Website-Betreiber ohne Programmierkenntnisse.

  • Übersichtliche Auswertung
    Das Wichtigste an einer Umfrage sind natürlich die Ergebnisse. easyfeedback bietet hierfür ein Dashboard, das die Daten sauber und übersichtlich aufbereitet. Von der Teilnahmezeit über die Zahl der Teilnehmer bis hin zu genutzten Endgeräten (Desktop-PC, Tablet, Smartphone, Sonstige) werden die wichtigsten Daten erfasst und dargestellt.

Vorteile von easyfeedback

easyfeedback erfüllt den Anspruch, schnell und einfach Feedback einzusammeln. Besonders gut gefallen hat mir der schlanke und klare Aufbau des Tools. Während der gesamten Umfrageerstellung blieben mir aufdringliche Upgrade-Banner ebenso erspart wie aufpoppende Chatbot-Anfragen à la „Hey, brauchst du Hilfe?“. Ich persönlich schätze diesen cleanen Auftritt sehr, erst recht, da ich mich bei der Umfrageerstellung konzentrieren und aus dem Prozess nicht herausgerissen werden will.

Das bedeutet jedoch nicht, dass es keine Hilfe von easyfeedback gibt, womit wir beim nächsten Punkt wären, der mir positiv aufgefallen ist: Es gibt ein ausgezeichnetes Hilfe-Center und darüber hinaus Videos, FAQ und Blogartikel. All das verbirgt sich hinter dem dezent im Menü platzierten Punkt „Hilfe“. Es bleibt mir als Nutzer also selbst überlassen, wann ich in welcher Form Unterstützung brauche. Super!

Easyfeedback Screenshot Hilfe

So geht Support: Über den Klick auf „Hilfe“ erhalte ich eine gut strukturierte Übersicht der Hilfsinhalte, wenn ich mal nicht weiterkomme.

Das ließe sich noch verbessern

Bei einem Tool wie easyfeedback kann es vorkommen, dass ich individuelle Hilfe vom Support brauche. Zwar gibt es einen Telefon-Support, allerdings habe ich dazu keine bequeme Navigation bzw. Unterseite gefunden, stattdessen werde ich auf ein Support-Formular weitergeleitet. Hier wäre ein schnellerer, direkter Draht zu den MitarbeiterInnen wünschenswert.

Das will easyfeedback in Zukunft anbieten

Wir haben easyfeedback direkt gefragt, an welchen Neuerungen das Team zurzeit arbeitet. Geschäftsführer Dennis Wegner sagt uns dazu:

Derzeit arbeiten wir daran, das Tool zu überarbeiten. Es bekommt ein frisches und modernes Design und das Erstellen von Umfragen soll noch leichter werden. Ansonsten arbeiten wir permanent daran, neue Vorlagen und Inspirationsthemen in Form von Texten und Videos auszuarbeiten.

Nutzer können sich also über eine stetige Weiterentwicklung von easyfeedback freuen, was immer ein gutes Zeichen ist, wenn du dich mittel- und langfristig auf ein Tool verlässt.

Daten zu easyfeedback

Plattformen

Windows, macOS und Linux

Versionen und Preise

Free

  • kostenlos
  • Unbegrenzt Umfragen
  • 100 Teilnehmer / Umfrage
  • 10 Fragen / Umfrage

Starter

  • 49 Euro / Monat
    oder 390 Euro / Jahr
  • Unbegrenzt Umfragen
  • 500 Teilnehmer / Umfrage
  • Unbegrenzt Fragen
  • Abschlussseiten-Weiterleitung
  • E-Mail-Einladungen
  • Ergebnis-Export (PDF / SPSS)

Business

  • 790 Euro / Jahr
  • Unbegrenzt Umfragen
  • 500 Teilnehmer / Umfrage
  • Unbegrenzt Fragen
  • Antwort-Piping
  • Anonymitäts-Funktion
  • Vergleichsfilter Ergebnisse
  • E-Mail-Report (Einzelergebnisse)
  • Zugangscode (TAN)

Company

  • 1.470 Euro / Jahr
  • 3 Account-Zugänge
  • Unbegrenzt Umfragen
  • 25.000 Teilnehmer / Umfrage
  • Unbegrenzt Fragen
  • Umfangreiche Benutzerrechte
  • Autarkes Arbeiten in Teams
  • Integrierte Freigabeprozesse
  • Reports per Link teilen
  • Admin-Einstellung
  • Passwortrichtlinien
  • Eigene Umfrage-Domain inklusive

Website

https://easy-feedback.de/

Fazit

easyfeedback eignet sich für Entscheider und Selbstständige, die schnell professionelle Umfragen mit modernem Design erstellen möchten. Die zahlreichen Vorlagen sind dabei genauso hilfreich wie der schlanke Schritt-für-Schritt-Prozess im Gesamten, von der Umfrageerstellung bis hin zur Auswertung. Zusatz-Features wie Quizze werten das Tool zusätzlich auf. Kurzum: klare Empfehlung!

Hinweis: Der Erfahrungsbericht bezieht sich auf die kostenlose Free-Version. Der Aufwand für das Testen des Tools easyfeedback und das Verfassen des Testberichts wurde finanziell ausgeglichen. Dies beeinflusst weder auf dieser Plattform noch andernorts meine Meinung.

Artikelbild: Martin Mummel/GRVTY

Zielbar-Testbericht: Das Umfrage-Tool easyfeedback
Rating: 4.4 8 Votes
Benjamin Brückner

Benjamin Brückner

Benjamin Brückner ist Journalist, Blogger und Gründer der Online-Plattform Freelance Start. Nach mehrjährigen Tätigkeiten in Hörfunk- und Fernsehredaktionen veröffentlichte er zwei Bücher und arbeitete unter anderem als Redakteur und Newsletter-Teamleiter bei Zielbar.

Jetzt Kommentar zum Thema hinterlassen

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

code