Positionierunf für Blogger: Tipps für das Brandbuilding

Positionierung für Blogger: Tipps für das Brandbuilding

Im Rahmen meiner Arbeit als Dozentin und Kommunikationsberaterin kommt immer wieder die Frage bei Teilnehmern oder Kunden auf, wie man sich von den Mitbewerbern abgrenzt. Gerade für Blogger ist genau diese Abgrenzung wichtig, da häufig unterschiedliche Interessen und Themen innerhalb eines Blogs behandelt werden. Dazu kommt, dass genau dieser Themenmix oft auch von anderen Bloggern, etwa aus dem Fashion-, Food-, DIY- oder auch Reisebereich, gepflegt wird.

Im Fall von Corporate Blogs ist es nicht zwingend einfacher, denn hier entscheidet die Zielsetzung über die Themen. Das bedeutet, dass die Bedürfnisse der Kunden und Netzwerkpartner im Zentrum stehen und die Themen konsequent verfolgt werden.

Positionierung ist ein klares Statement

Spricht man von Positionierung, dann ist oftmals gar nicht klar, was darunter zu verstehen ist. Konkret bedeutet Positionierung: „(…) das gezielte, planmäßige Schaffen und Herausstellen von Stärken und Qualitäten, durch die sich ein Produkt oder eine Dienstleistung in der Einschätzung der Zielgruppe klar und positiv von anderen Produkten oder Dienstleistungen unterscheidet.“ (Wikipedia)

Es geht also darum, die eigenen Stärken, Qualitäten und Kompetenzen systematisch herauszustellen und sie gegenüber den Mitbewerbern abzugrenzen.

Positionierung konkret: Praxisbeispiele

Doch wie lässt sich das umsetzen? Einige, wie ich finde, sehr gute Praxisbeispiele für gelungene Corporate Blogs machen es vor.

Katharina Lewald: Im Rahmen der Positionierung kommt es auch auf die visuelle Darstellung an. Ein durchgehendes Corporate Design gehört dazu. Hier ist Katharina Lewald ein sehr gutes Beispiel. Sie ist Solopreneurin und coacht im Bereich Online-Marketing. Ein Blick auf Katharinas Website zeigt, dass sie ihr Corporate Design konsequent durchzieht. Ihre Farben findest du auf all ihren Blogseiten, und auch ihr Schreibstil ist sehr einprägsam. Damit hat sie sich einen hohen Wiedererkennungswert aufgebaut.

Karrierebibel: Die Positionierung der Karrierebibel ist ganz klar im Thema zu finden. Alle Artikel handeln von Bewerbung, Jobsuche und damit verbundenen Themen. Das Corporate Design setzt auf die Farbe Blau, und das Logo ist leicht erkennbar. Da verschiedene Autoren auf dem Blog schreiben, ist ein einheitlicher Stil nicht zu finden. Das macht aber nichts, weil das Grundthema konsequent verfolgt wird. Und: Das ist auch ein USP im Vergleich zu anderen Blogs in diesem Bereich. Der Erfolg gibt der Karrierebibel, als Deutschlands größtes Blog zum Thema Job & Karriere, recht!

Krones AG: Die Krones AG ist ein Unternehmen, das sich im Bereich Lebensmittelverpackung und Abfüllung von Getränken und flüssigen Lebensmitteln spezialisiert hat. Die Organisation zeichnet sich durch ihren umfassend einheitlichen Auftritt – besonders in ihren Social-Media-Kanälen – aus. Das Thema des Unternehmens ist vielleicht nicht sexy, aber die Kommunikation über das Produkt erfolgt kontinuierlich über alle Kanäle. Die Vorteile des Unternehmens und seine Aufgaben werden durch die Mitarbeiter und durch eigene Publikationen verbreitet. Dazu gehört auch ein sehr aktives Recruiting, das beispielsweise durch Mitarbeitervideos und oder Blogposts verfolgt wird. Die Positionierung der Krones AG zeigt sich deutlich: ein toller Arbeitgeber und ein großartiges Produkt.

Maler Heyse: Auch im Handwerk ist Positionierung ein Thema. Am Blog von Malerfachbetrieb Heyse ist das besonders gut zu beobachten. Eine durchgängige Tonalität und strikte Fokussierung auf das Thema Malerarbeit zeigen hier deutlich, wie Positionierung funktioniert. Es werden das Team, neue Mitarbeiter, gemeinsame Aktivitäten wie etwa ein Einstand vorgestellt. Es gibt eine Seite auf dem Blog zum Thema Ausbildung, und auch die eigene Arbeit bei Kunden wird mit Vorher- und Nachher-Aufnahmen dokumentiert. Hinzu kommen Themen rund um Kommunikation, wie zum Beispiel Interviews mit Kommunikationsfachmann Sascha Theobald oder warum es nicht sinnvoll ist, Fans und Follower zu kaufen. Alles in allem ist die Positionierung sehr stimmig, da das Handwerk und Social Media im Handwerk besprochen werden. Also genau das, was das Blog auch vermitteln will.

Schaut man sich diese vier Beispiele an, dann ist an jedem davon zu erkennen, wie die Positionierung jeweils umgesetzt wurde. Ein festgelegtes Thema verbunden mit einer konsequenten Kommunikation und gepaart mit einem klaren Design hilft bei einer eindeutigen Positionierung. Sehr gut umgesetzt haben das übrigens auch die Kollegen von ZIELBAR hier. Die Titelbilder von Steve Brattig sind oft nicht nur sehr auffällig, sondern auch in einem Stil gestaltet, der jederzeit wiederzuerkennen ist.

Positionierungstipps: einfach umzusetzen

  1. Stelle dein Thema bzw. deine Themen klar.
  2. Achte auf deine Tonalität. Finde deinen Stil, in dem du kommunizierst.
  3. Ein Corporate Design macht dich unverkennbar.
  4. Sei konstant bei deinen Veröffentlichungen, das fließt auch in die Wahrnehmung über deine Zuverlässigkeit ein. Zuverlässigkeit spielt auch in die Positionierung.
  5. Ziehe deine Themen und deine Kommunikation konsequent auf allen deinen Kanälen durch. Sei der „Experte“, den andere sehen wollen.
  6. Kuratiere Inhalte und teile deinen eigenen Content und den deiner Filterblase in deinen Social-Media-Kanälen.

Auf den Punkt gebracht

Eine Positionierung zu erreichen, bedarf einer Strategie. Es muss für Außenstehende klar sein, womit du und dein Blog wahrgenommen werden wollen. Die Themen und Themenspektren sollten klar kommuniziert werden. Dazu gehört auch ein konsequenter und kontinuierlicher Auftritt in den sozialen Netzwerken. Regelmäßiges Bloggen und eine Auseinandersetzung mit den eigenen oder kurartierten Themen fördert die eigene Positionierung.

Positionierung für Blogger: Tipps für das Brandbuilding Rating: 4.42/5 12 Votes
Daniela Sprung

Daniela Sprung

Daniela Sprung ist Kommunikationsberaterin, Social Media Managerin und Bloggerin. Sie berät und unterstützt KMU-Mitarbeiter und Selbstständige beim Aufbau ihrer Blogs und der Social-Media-Kanäle und hilft bei Konzeption, Themenfindung und Positionierung. Auf bloggerabc.de beschäftigt sie sich detailliert mit dem Thema Bloggen.

16 Reaktionen zu “Positionierung für Blogger: Tipps für das Brandbuilding”

  1. Alexa Manoeuvre (@AManoeuvre)

    Hallo Daniela,

    schöner Gastbeitrag und vor allem ein wichtiges Thema, wie du schon sagst, gerade für Blogger.

    Ich muss zugeben: DIE klare Positionierung für meinen Blog, habe ich ehrlicherweise noch nicht gefunden.

    Es wird in meinen Augen zunehmend schwieriger, eine klare Differenzierung oder sogar ein Alleinstellungsmerkmal zu identifizieren.

    Dennoch: Mit deinen Tipps, werde ich bestimmt schneller fündig und kann meinem Blog eine klare Positionierung verleihen.

    Liebe Grüße
    Alexa

    Antworten
    1. Daniela
      Daniela

      Hi Alexa,
      es freut mich sehr, dass dir der Artikel gefallen hat und du für dich etwas mitnehmen konntest! Ich glaube, beim USP kommt es darauf an für was man stehen will. Gerade wenn man einen Blog in einem hart umkämpften Markt hat, sind es Details, die entscheidend sind. Bei deinem Blog hast du den großen Vorteil, dass du eine der wenigen Frauen bist, die sich mit dem Thema beschäftigen. Dazu kommt, dass du für dich prüfen kannst was Content-Marketing für dich so spannend macht und schon bist du deiner Positionierung ein gutes Stück näher gekommen. : )
      Ich drücke dir jedenfalls die Daumen : )

      LG Daniela

      Antworten
  2. nima236

    Ein klasse Artikel – Danke.

    Viele Blogger wehren sich mit Händen und Füßen gegen eine klare Ausrichtung, weil sie sich dadurch in ihrer Vielseitigkeit beschnitten fühlen.
    Will man aber gelesen werden – und erfolgreich sein – kommt man um das Thema Positionierung einfach nicht drumrum.

    Es macht außerdem vieles wesentlich einfacher: Für mich als Blogger und auch für meine Leser.

    Ich werde den Artikel gerne auf unserer Facebook-Seite von vollkorrekt.de promoten, sobald wir im Januar den Relaunch geschafft haben :-)

    Liebe Grüße
    Nima

    Antworten
    1. Daniela
      Daniela

      Hallo Nima,
      vielen Dank für dein Feedback und das du den Artikel pushen willst. Das freut mich sehr! :)
      Positionierung ist nicht einfach und hier sollte man sich auf jeden Fall Feedback holen. Oftmals stimmen Eigen- und Fremdwahrnehmung nicht überein. Aber wenn man sich die nötige Zeit gibt und immer wieder einen Schritt zurückgeht, um zu reflektieren, dann klappt auch das.

      Ich wünsche dir alles gute für den Relaunch und freue mich auf deine zukünftigen Artikel :)

      LG Daniela

      Antworten
  3. Jonas - WP Ninjas

    Hey Daniela,

    um es vorweg zu sagen: Ich liebe Praxisbeispiele :)
    Super, dass du in diesem nicht einfachen Thema auch realitätsnahe Beispiele aufzeigst. Das ist immer super zur Inspiration.

    Besonders die klare CD Linie vermisse ich noch auf vielen Blogs. Aber dank solcher Artikel, wird sich das sicher langfristig ändern :)

    Grüße
    Jonas – WP Ninjas

    Antworten
  4. Daniela
    Daniela

    Hallo Jonas,
    genau wie du liebe ich Praxisbeispiele. Die Theorie ist mir einfach zu grau und richtig lernen kann man meiner Meinung nur, wenn man sich auch mal was abgucken kann. Und ich meine nicht kopieren! Ein Blick rechts und links vom Tellerrand bietet einfach gute Inspirationen, damit man mit dem eigenen Blog weiterkommt. :) Auf jeden Fall danke ich dir sehr für dein Lob und freue mich, dass dir der Artikel gefällt!

    Alles Gute und LG
    Daniela

    Antworten
    1. Jonas - WP Ninjas

      Hi Daniela,

      das hast du perfekt ausgedrückt :)

      Viel Erfolg und Grüße
      Jonas – WP Ninjas

      Antworten
      1. Daniela
        Daniela

        Merci :) Das wünsche ich dir auch!

        Bis bald
        Daniela

        Antworten
    2. Johannes

      Ganz starker Artikel mit tollen Praxisbeispielen. Vielen Dank dafür!

      Antworten
      1. Daniela Sprung
        Daniela Sprung

        Hallo Johannes,
        vielen Dank für dein Lob und Feedback!

        Viele Grüße Daniela

        Antworten
  5. Matthias Schultze

    Liebe Daniela. Herzlichen Dank für das lobende Feedback zu unserem Tun im Web. Das freut uns sehr.

    Liebe Grüße,

    Matthias Schultze

    Antworten
    1. Daniela
      Daniela

      Lieber Matthias,
      das habe ich sehr gerne unterstützt, weil ihr auch einfach einen tollen Job macht und davon möchte ich gerne mehr sehen! Also, auf ein weiteres erfolgreiches Jahr im Socialweb :)

      LG Daniela

      Antworten
  6. […] Inzwischen mehr ein online Magazin als ein Blog hat sich die Zielbar zu einer wichtigen Anlaufstelle entwickelt. Neben Tipps für Blogger gibt es wissenswertes unter anderem zu Social Media, Grafik und Content Marketing.
    Typischer Artikel: Positionierung für Blogger: Tipps für das Brandbuilding […]

  7. Michael

    Hey Daniela,

    vielen Dank für diesen Beitrag. Ein supertolles Info. Jetzt, nachdem das neue Pinguin-Algorythums freigelassen worden ist, ist das Content, glaube ich, wieder King.

    Antworten
  8. Daniela Sprung
    Daniela Sprung

    Hallo Michael,
    ich danke dir für dein Feedback und Lob! Content war mE immer King, auch wenn einige Kollegen, diesen Ausspruch nicht passend finden. Ich glaube, gute Inhalte sind das A&O für jedes Unternehmen und wer das nicht versteht verliert langfristig.

    Viele Grüße
    Daniela

    Antworten
  9. Michael

    Ich stimme mit dir völlig überein. Einen schönen Tag noch! :)

    Antworten

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Vielleicht auch interessant für dich?

x

Keine neuen Artikel mehr verpassen.

Kein Spam. Keine Weitergabe.
NEU: Ab sofort Newsletter mit exklusiven Inhalten, Insider-Tipps und Highlights