Aufruf zur Zielbar-Blogparade "Entscheidungen im Business-, Karriere- und Kommunikationskontext" #entscheidungtreffen

Aufruf zur Zielbar-Blogparade: Entscheidungen #entscheidungtreffen

„Wer nicht selbst entscheidet, für den wird entschieden.“ Dieses geflügelte Wort bringt das Wesen der Entscheidung auf den Punkt. Eine Entscheidung muss getroffen werden. Man kann das selbst tun oder es anderen überlassen – doch schlussendlich wird sie getroffen. Hirnforscher gehen davon aus, dass wir pro Tag circa 20.000 Entscheidungen treffen.

Trotz – oder wegen (?) – dieser Vielzahl fallen Entscheidungen vielen Menschen zumindest zeitweise schwer. Der Grund liegt in der Natur der Entscheidung, die die Wikipedia so beschreibt:

Unter Entscheidung (…) versteht man die Wahl einer Handlung aus mindestens zwei vorhandenen potenziellen Handlungsalternativen unter Beachtung der übergeordneten Ziele.

Eine Entscheidung ist also immer auch eine Wahl zwischen zwei oder mehr Optionen. Diese Wahl bedeutet auch, dass jede Entscheidung für eine Richtung eine Entscheidung gegen eine andere darstellt. Und damit beginnt in vielen Fällen das Dilemma. Grund genug für uns, diesem Thema eine eigene Blogparade zu widmen.

AUFRUF ZUR BLOGPARADE
Entscheidungen in Business, Karriere und Kommunikation
Startschuss: 1. Dezember 2016
Teilnahmeschluss: 15. Januar 2017
Hashtag: #entscheidungtreffen

Direkt zu den Einzelheiten der Blogparade

Keine Positionierung ohne Entscheidung

Im Kommunikationsbereich wird dieses Dilemma bei der Entscheidung für oder gegen Kanäle, Themen und Formate sichtbar. Die Zahl der Optionen und Alternativen ist inzwischen fast unüberschaubar, die Entscheidung wird dadurch nicht leichter. Und um die Situation noch komplexer zu machen, hängen diese Entscheidungen von der grundsätzlichen Positionierung und dem Profil eines Blogs oder Unternehmens ab.

Diese Positionierung basiert wiederum auf – du ahnst es – Entscheidungen. Von dieser Entscheidungskaskade können auch wir als Zielbar-Redaktionsteam ein Liedchen singen. 2016 stand nicht nur im Zeichen eines wachsenden Teams, auch thematisch und inhaltlich hat sich viel getan. Die dafür nötigen Entscheidungen waren nicht immer einfach.

Der Grund: Die Alternativen und Optionen waren oft allesamt attraktiv, was zur berühmt-berüchtigten Qual der Wahl führte. Auch ich selbst habe mir die Entscheidung, Teil des Zielbar-Redaktionsteams zu werden, nicht leicht gemacht. Nicht weil ich Zielbar für ein schlechtes Online-Magazin hielt. Im Gegenteil, die hohe Qualität und wachsende Sichtbarkeit von Zielbar ließen mich zögern. Hier einige Aspekte, die bei meiner Entscheidung eine Rolle gespielt haben:

  • Passe ich mit meinen Themen zu Zielbar?
  • Kann ich den Lesern von Zielbar wirklich Nutzen bieten?
  • Kann ich den Standard von Zielbar erfüllen?
  • Habe ich genug Zeit, um nicht nur gute Artikel zu schreiben, sondern mich auch aktiv ins Redaktionsteam einzubringen?
  • Passt Zielbar zu sozial-pr und zu meiner Positionierung?
  • Passe ich ins Redaktionsteam?

Heute kann ich sagen: Die Entscheidung war goldrichtig, und ich fühle mich bei Zielbar sehr wohl. Die Entscheidung war also richtig. Doch das zeigt eine weitere Eigenheit von Entscheidungen: Sie lassen sich erst anhand ihrer Wirkung – und damit im Rückblick – beurteilen.

Gute oder schlechte Entscheidungen? Eine Frage des Standpunkts

Als Freiberufler habe ich im Laufe der Jahre beispielsweise einige Arbeitsbereiche und Dienstleistungen ausprobiert. Nicht alle haben funktioniert, längst nicht alle biete ich auch heute noch an. Logischerweise habe ich also einige Entscheidungen getroffen, die im Rückblick falsch oder zumindest nicht allzu gut waren.

Manche dieser Entscheidungen hatten unangenehme und negative Konsequenzen, andere waren kaum spürbar. Doch unabhängig von den Konsequenzen neigen wir in der deutschen Kultur dazu, nicht optimale Entscheidungen als Fehler einzustufen. Und Fehler sind – zumindest hierzulande – negativ konnotiert.

Doch das ist oft nicht der Fall. Entscheidungen, die sich im Nachhinein als suboptimal herausstellen, können hervorragende Lernanlässe sein und zu neuen Erfahrungen führen.

Am schwierigsten sind für viele Menschen allerdings nicht die offensichtlich schlechten Entscheidungen. Wirklich problematisch sind Entscheidungen, die nicht 100-prozentig zu den eigenen Zielen passen und – im Extremfall – öffentlich sichtbare Auswirkungen haben.

Entscheidet sich beispielsweise eine angestellte Fachkraft dafür, sich zu einem bestimmten Thema zu positionieren und darüber zu bloggen, ist das öffentlich sichtbar. Stellt sich dann nach einigen Monaten heraus, dass das gewählte Thema doch nicht das wahre ist oder eine Positionierung neben dem Beruf vom Arbeitgeber höchstens geduldet wird, ist guter Rat teuer.

Einerseits liegt es nahe, das Blog einzustellen oder das Thema zu ändern. Andererseits können solche Änderungen als Blöße gesehen werden, die sich niemand gerne geben will. Die Entscheidung, eine einmal getroffene Entscheidung zu ändern, kann oft schwerer sein als die Ursprungsentscheidung.

DIE ZIELBAR-BLOGPARADE „ENTSCHEIDUNGEN“

Entscheidungen standen dieses Jahr auch für uns als Zielbar-Team zur Genüge an. Sei es die Erweiterung des Redaktionsteams, die Einführung des Newsletters, die neue Videokolumne, die Auswahl passender Gastautoren oder die thematische Ausrichtung – 2016 war für uns das Jahr der Entscheidungen.

Da liegt es nahe, zum Jahresabschluss eine Blogparade zu diesem wichtigen Thema zu starten. Eingeladen sind alle Kommunikatoren, Unternehmer, Selbstständigen, Freiberufler, Führungskräfte und Angestellten, die Entscheidungen zu den Themen Business, Positionierung, Kommunikation oder Karriere ganz bewusst treffen.

Was ist eine Blogparade?

Bevor wir zu den Details kommen, einige Informationen vorab. Die geschätzte Kollegin Kerstin Hoffmann hat auf ihrem Blog bereits schön beschrieben, was eine Blogparade ist:

Eine Blogparade ist eine gemeinsame Aktion vieler Blogger zu einem bestimmten Thema, das der Veranstalter der Parade ausruft. Alle Teilnehmer verlinken zum Aufruf, weisen in ihrem Beitrag auf die Blogparade sowie das veranstaltende Blog hin und informieren den Veranstalter über ihren Beitrag. Der Veranstalter sammelt die Links zu allen Beiträgen und veröffentlicht sie. Optional ist ein abschließendes Resümee des Veranstalters.

Genau so wird das auch bei uns ablaufen.

Mitmachen bei der Blogparade #entscheidungtreffen

Wenn du mitmachen willst, kannst du einfach einen Blogartikel rund um das Thema Entscheidung im Kontext Business, Kommunikation, Positionierung und Karriere schreiben. Mögliche Fragen dafür sind beispielsweise:

  • Welche Entscheidung war in deiner Karriere oder deinem Business besonders wichtig?
  • Welche Entscheidung fiel dir in diesem Kontext besonders schwer?
  • Gibt es Entscheidungen für Business oder Karriere, die du im Rückblick anders treffen würdest?
  • Wie hast du die Entscheidung für deine Positionierung getroffen?
  • Wie entscheidest du, in welchen Netzwerken du wie kommunizierst?
  • Wie sieht dein individueller Entscheidungsprozess aus?
  • Welche Faktoren spielen für dich bei Business, Karriere oder Kommunikationsentscheidungen eine Rolle?
  • Wie gehst du mit Entscheidungen um, die sich im Nachhinein als falsch oder suboptimal herausstellen?
  • Wann und wie triffst du Entscheidungen?
  • Wo holst du dir Unterstützung für schwere Entscheidungen?
  • Wie unterstützt du andere (beispielsweise deine Kunden, Geschäftspartner und Freunde) bei der Entscheidungsfindung?
  • Welche Tipps kannst du anderen geben?

Diese Fragen dienen selbstverständlich nur der Orientierung und Inspiration. Sie sind also nicht verbindlich!

Wenn du kein eigenes Blog hast, kannst du natürlich auch eine Plattform wie medium.com oder LinkedIn Pulse nutzen, um deinen Artikel zu veröffentlichen.

Wichtig ist, dass du dich in deinem Artikel an das Thema – Entscheidungen im Business-, Karriere- oder Kommunikationskontext – hältst, auf diesen Artikel hier verlinkst und darunter kommentierst, auf die Blogparade Bezug nimmst, den Hashtag #entscheidungtreffen verwendest und Zielbar im Netzwerk deiner Wahl markierst, wenn du den Artikel teilst. Die Blogparade läuft bis zum 15. Januar 2017. Anfang Februar folgt dann die Auswertung.

Na, hast du dich entschieden, mitzumachen? Ja? Dann freuen wir uns auf deinen Artikel!

Zur Inspiration: Entscheidung treffen – mit Methode zum Ziel

Hier noch ein paar ergänzende Gedanken, die dich ein wenig inspirieren sollen: Entscheidungen beschäftigen die Menschheit nicht erst seit gestern, und so wurden Methoden entwickelt, die Entscheidungen erleichtern können. Welche davon du ausprobierst, ist allerdings deine Entscheidung.

Jochen Mai stellt auf der Karrierebibel neben zwölf Fakten zu Entscheidungen beispielsweise auch das 10-10-10-Modell von Suzy Welch vor. Es basiert auf drei scheinbar banalen Fragen:

  • Welche Auswirkungen hat meine Entscheidung in zehn Tagen?
  • Welche Auswirkungen hat sie in zehn Monaten?
  • Welche Auswirkungen hat sie in zehn Jahren?

Wirkt simpel, doch diese Fragen können Entscheidungen – und deren Auswirkungen – relativieren und ins rechte Licht rücken. Ist eine Entscheidung in zehn Monaten – oder gar Jahren – wirklich noch relevant? Wenn nicht, ist sie vielleicht auch aktuell gar nicht so wichtig.

Ohne ausreichende Informationen fallen Entscheidungen naturgemäß schwer. Doch auch ein Zuviel an Information kann dir die Entscheidung erschweren. „Paralysis by analysis“ nennen das unsere englischsprachigen Kollegen.

Wer ständig nur analysiert und den perfekten Moment wartet, wird eine Entscheidung so lange aufschieben, bis andere sie treffen oder die äußeren Umstände sie überflüssig machen. Mein Tipp für den Umgang mit diesem Phänomen klingt ebenso einfach wie das oben erwähnte 10-10-10-Modell:

Triff Entscheidungen im Hier und Jetzt – und löse dich von deinem zu großen Verantwortungsgefühl.

In einem Artikel gehe ich detaillierter auf dieses Prinzip ein. Die wichtigsten Punkte lauten sinngemäß:

  • Du hast alle relevanten Informationen? Dann triff die Entscheidung. Mehr Informationen werden dir keinen nennenswerten Erkenntnisgewinn mehr bieten.
  • Auch weitere Informationen werden an den möglichen Konsequenzen deiner Entscheidung nichts ändern.
  • Du kannst die Konsequenzen zwar ein- und abschätzen, jedoch nicht sicher vorhersehen. Akzeptiere diese Ungewissheit, sie gehört dazu.
  • Wenn du zu lange an einer Entscheidung hängst, blockierst du dich dadurch selbst, reduzierst deine Lebensqualität und lässt andere – vielleicht wichtigere – Entscheidungen unbeachtet.
Mitmachen bei der Zielbar-Blogparade Entscheidungen! #entscheidungtreffenTWEET

Grundsätzlich gilt auch: Triff Entscheidung nicht alleine. Wenn irgend möglich, kannst und solltest du dir Rat von Vertrauenspersonen holen. Wenn diese direkt von möglichen Konsequenzen betroffen sein könnten, versteht sich eine solche Absprache von selbst.

Doch auch wenn die Konsequenzen sie nichts angehen, kann eine externe Perspektive bei der Entscheidung helfen. Wichtig: Höre dir Ratschläge an, doch mache deine Entscheidung nie von ihnen abhängig.

Artikelbild: Martin Mummel/GRVTY

Das war unser Impuls zum Start unserer Blogparade #entscheidungtreffen. Jetzt bist du dran. Entscheide dich für die Teilnahme und hau in die Tasten. Wir freuen uns auf deinen Artikel!

Bisherige Beiträge

  1. Wie ich die richtigen Entscheidungen treffe von Stefan Hoffmeister (geistreich78)
  2. Entscheidungsfindung: „You have a choice“ von Fabian Auler (Farbentour)
  3. Wogegen entscheidest du dich? von Christian Müller (Lebenskarriere)
  4. Nimmst du die rote oder blaue Pille? von Falco Vetter (Slimfitmaster)
  5. Wie ich als Unternehmerin Kosten und Nutzen abwäge von Dr. Huberta Weigl (Schreibwerkstatt)
  6. Welchen Bewerber stelle ich ein? von Diana Roth (rothcoaching)
  7. Warum ich meinen Job gekündigt habe, um 10 Monate durch Lateinamerika zu reisen von Alena Kotter (vividbanking)
  8. Unternehmensblog? Wenn, dann richtig! von Meike Leopold (Start Talking)
  9. Kundengewinnung: Richtig zielen und gewinnen von Angelika Eder (Trainerlotsen)
  10. Der nicht genommene Weg von Marion Steinhart (Der ungerade Weg)
  11. Wie treffe ich Entscheidungen – wie geht es 2017 weiter? von Matthias Großkopf (Magronet)
  12. Stinkt der Fisch wirklich von oben – Entscheidungsbremse Top-Management? von Benedikt Ahlfeld
  13. Eine schwere Wahl? Mit mehr Alternativen gegen die Angst vor Entscheidungen von Michael Zankl (1fachGEMACHT)
  14. Entscheidung treffen: Sitzen is fürn Arsch von Stefan Schütz (PR Stunt)
  15. Entscheidungen richtig kommunizieren von Nathalie Hammes (Kommunikationssafari)
  16. Kopf oder Bauch? Sowohl als auch! von Johannes Lossack (Maisberger)
  17. 10 Tipps für gute Entscheidungen von Benjamin Brückner
  18. Vorsicht: Vier Erfolgsblockaden für Selbständige von Kerstin Boll (quiVendo)
  19. Schneller und besser entscheiden von Jeanette Wygoda (WYGODA)
  20. Gute Entscheidungen treffen mit einfachen Regeln von Dagmar Recklies (Recklies Management Project GmbH)
  21. Dramaturgisches Denken im Content Marketing – wie man relevante Themen findet und relevante Inhalte entwickelt von Ron Kellermann (filmschreiben)
  22. 360-Grad-Video statt Virtual Reality: Wie wir uns für Formate entscheiden #entscheidungtreffen von Gerhard Schröder (Kreative Kommunikationskonzepte)
  23. 3+4 Strategien für gute Entscheidungen von Martina Fuchs (Experten+Marketing)
  24. Welche Entscheidungen waren besonders wichtig? von Michaela Ortmayer (Business-Hypnose)
  25. Entscheidungen in der Personalauswahl von Susanne Hencke (HRkreativ)
  26. Aufstehen – Ja/Nein? #entscheidungtreffen von Patrick Seidel (Maisberger)
  27. Warum ich meinen Job wechseln werde von Tobias Körner
  28. Arbeitgeberpositionierung – Hemd und Krawatte oder T-Shirt mit Jeans? von Claudia Wiehler (Employer Branding now)
  29. Strategie: Entschieden zum Budget! von Nicolas Scheidtweiler (Scheidtweiler PR)
  30. EIN GUTES SCHWEIN FRISST NICHT ALLES! 13 Dinge, zu denen du Nein sagen solltest von Marcus Kurtzeba (K-Punkt)
  31. Wie mein beruflicher Weg mich fand von Madlen Koslowski
Aufruf zur Zielbar-Blogparade: Entscheidungen #entscheidungtreffen Rating: 4.70/5 27 Votes
Christian Müller

Christian Müller

Christian Müller unterstützt soziale Einrichtungen, Bildungsträger und KMU bei der Nutzung digitaler Kommunikationskanäle. Eine seiner Leidenschaften ist die Videoproduktion und der Einsatz von Livestreaming-Apps. Beides vermittelt er mit Sozial-PR auch in Trainings und Coachings.

33 Reaktionen zu “Aufruf zur Zielbar-Blogparade: Entscheidungen #entscheidungtreffen”

  1. Hoffmeister Stefan

    Hi Christian,
    ich finde die Idee super und habe heute gleich einen Artikel dazu veröffentlicht:
    https://geistreich78.info/mixed/wie-ich-die-richtigen-entscheidungen-treffe-entscheidungtreffen

    Antworten
  2. Fabian
    Fabian

    Hallo Christian,
    interessantes Thema! Da muss ich dabei sein! Anbei mein Beitrag zur Blogparade: https://www.farbentour.de/online-business/entscheidungsfindung/

    Antworten
  3. Christian Müller

    Dann starte ich mal mit einer wichtigen Frage: „Wogegen entscheidest du dich?“ Ein bisschen meta, aber extrem wichtig.
    http://lebenskarriere.com/wogegen-entscheidest-du-dich-entscheidungtreffen/

    Antworten
  4. Falco

    Hey Christian,

    das war und ist ein wichtiges Thema für mich und bin gerne mit einem Beitrag dabei:
    https://slimfitmaster.de/erfolgreich-entscheidungtreffen/

    Viele Grüße
    Falco

    Antworten
  5. Huberta Weigl

    Ich bin mit der Schreibwerkstatt auch dabei!
    In meinem Artikel geht es um Investitionen in das eigene Unternehmen und die Überlegungen, die es davor anzustellen gilt, damit man letztendlich eine gute Entscheidung trifft.

    http://www.schreibwerkstatt.co.at/2016/12/12/wie-ich-als-unternehmerin-kosten-und-nutzen-abwäge/

    Herzlichen Gruß aus Wien
    Huberta

    Antworten
  6. Diana

    Gerne bin ich dabei! Mein Artikel erscheint am 19.12.2016 und handelt von den Entscheidungen, die Personalverantwortliche stützen, wenn es um die Einstellung von neuen Mitarbeitenden geht. Mein Artikel zeigt ein Praxisbeispiel auf.
    http://dianarothcoaching.com/2016/12/19/bewerberauswahl-leicht-gemachtentscheidungen-dianaroth/
    Ich freue mich, dabei zu sein.

    Gute Grüsse aus der Schweiz, Diana

    Antworten
  7. Alena Kotter

    Hier mein Beitrag zur Blogparade. Warum ich meinen Job gekündigt habe, um 10 Monate durch Lateinamerika zu reisen: https://medium.com/@socialmedialena/warum-ich-meinen-job-gek%C3%BCndigt-habe-um-10-monate-durch-lateinamerika-zu-reisen-e152cc0979af#.dsheioqy8

    Antworten
  8. Meike Leopold
    Meike Leopold

    Hallo liebe Zielbarianer und Mitblogger, ich habe mir auch mal Gedanken zum Thema gemacht. Bei mir geht es um Entscheidungen in der Unternehmenskommunikation.

    http://www.start-talking.de/unternehmensblog-wenn-dann-richtig-entscheidungtreffen/

    Viele Grüße aus Minga! Meike

    Antworten
  9. Angelika Eder

    Da will ich mich doch gerne anschließen. Entscheidungen haben in meinem Business immer dann Konjunktur, wenn ich meine Kunden – in aller Regel Trainer, Berater & Coachs – bei der Frage helfe, welche (Kalt-)Akquisewege zum Kunden für sie die richtigen sind. Für meinen Blogartikel http://www.trainerlotse.de/kundengewinnung-vertriebsweg/ habe ich ein konkretes Beispiel herausgepickt, anhand dessen man besonders schön verfolgen kann, welche überraschenden Ergebnisse so eine Beratung oft zu Tage fördert.

    Antworten
  10. Heike Lorenz

    Hallöchen,
    ich habe bei mir im Unternehmerhandbuch schon ganz viel über Entscheidungsmethoden geschrieben – gerne würde ich meine Übersichtsseite hier verlinken. Ist das OK?

    Viele Grüße & ein frohes Fest
    Heike Lorenz

    Antworten
    1. Andreas Quinkert
      Andreas Quinkert

      Hallo Heike,
      ein zusammenfassender Beitrag mit Links wäre uns lieber.

      Beste Grüße
      Andreas Quinkert

      Antworten
  11. Marion

    Entscheidungen treffen, was den Berufsweg angeht – ein wichtiges Thema für meinen Blog. Hier mein Beitrag zur Blogparade: https://www.ungerader-weg.de/der-nicht-genommene-weg/
    Liebe Grüße, Marion

    Antworten
  12. Matthias

    Lieber Christian,
    das Thema „Entscheidungen treffen“ ist besonders zum neuen Jahr immer wieder aktuell. Daher habe ich mich heute hingesetzt und einen Beitrag zur Blogparade geschrieben.
    http://www.magronet.de/entscheidungen-treffen-2017-wie-weiter/

    Viele Grüße & allen ein gesundes neues Jahr
    Matthias

    Antworten
  13. Benedikt Ahlfeld

    Gratulation zur tollen Idee dieser Blogparade! Da bin ich natürlich gerne dabei ;-) https://www.benediktahlfeld.com/blog/entscheidungsbremse

    Antworten
  14. Michael Zankl

    Über die Entscheidungsangst. Das ist mein Thema zur Teilnahme an der Blogparade. Vielen lieben Dank an Christian Müller für die Möglichkeit auch meine Gedanken beizutragen.
    http://www.1fachgemacht.de/angst-vor-entscheidungen/

    Antworten
  15. Stefan Schütz
    Stefan Schütz

    Hallo zusammen,

    Ich hatte ehrlich gesagt zunächst Schwierigkeiten mit dem Thema – doch habe ich mich zu einer Teilnahme entschieden 😉

    Bei mir gibt es Hilfestellungen um eine #entscheidungtreffen zu können in Form einer Infografik („Funny Facts“), einer Checkliste und eines Praxisbeispiels aus meiner Tätigkeit als PR-Berater – eine Quizfrage packe ich noch drauf:

    http://www.pr-stunt.de/entscheidung-treffen-hilfestellung/

    Viele Grüße
    Stefan

    Antworten
  16. Nathalie Hammes

    Hallo zusammen,
    das Thema hat auch mich inspiriert: „Entscheidungen richtig kommunizieren“, https://kommunikationssafari.wordpress.com/2017/01/06/entscheidungen-richtig-kommunizieren/
    Liebe Grüße, Nathalie Hammes

    Antworten
  17. Johannes Lossack

    Hallo ihr,

    auf den Trainee Insights gehen wir das Thema einmal von der anderen Seite an. Es geht dabei weniger um eigene Entscheidungen, sondern um den Einfluss auf Entscheidungen anderer:
    http://traineesinsights.maisberger.de/kopf-oder-bauch-sowohl-als-auch.html
    Liebe Grüße, Johannes Lossack

    Antworten
  18. Benjamin Brückner
    Benjamin Brückner

    Hallo zusammen,

    auch ich hatte Lust darauf, einen Artikel zu diesem Thema zu schreiben und meine 10 Tipps zu veröffentlichen:

    http://benjamin-brueckner.de/aktuelles/10-tipps-fuer-gute-entscheidungen-8782/

    Viele Grüße
    Benjamin

    Antworten
  19. Kerstin Boll
    Kerstin Boll

    Liebes Zielbar-Team,

    ich fordere ja nicht nur andere auf, einen Artikel zu schreiben ;-) Hier ist einer von mir mit dem Thema: Vier Blockaden, die dich aufhalten (http://quivendo.de/erfolgsblockaden-selbstaendige/).

    Antworten
  20. Jeanette Wygoda

    Liebes Zielbar-Team und liebe Mit-Blogger,
    auch mein Beitrag zur Blogparade ist nun online. Wie komme ich eigentlich zu schnellen und guten Entscheidungen? Welche Motive stehen hinter meinen Entscheidungen und wie kann ich diese Werte im Beruf sinnvoll einsetzen?
    http://wygoda.de/blog/schneller-und-besser-entscheiden/
    Herzliche Grüße aus Hamburg, Jeanette Wygoda

    Antworten
  21. Dagmar

    Mein Beitrag macht auch noch mit:
    Ich erzähle, wie wir als Unternehmer Entscheidungen treffen – nämlich möglichst einfach, schnell und effizient – Gute Entscheidungen treffen mit einfachen Regeln
    http://www.reckliesmp.de/gute-entscheidungen-einfache-regeln/

    Antworten
  22. Ron Kellermann

    Hallo Christian,

    vielen Dank für das Initiieren der Blog-Parade.

    Mein Beitrag thematisiert die Frage, wie man im Content Marketing die richtigen Entscheidungen trifft, um relevante Themen zu finden und relevante Inhalte zu entwickeln:

    http://filmschreiben.de/dramaturgisches-denken-im-content-marketing-wie-man-relevante-themen-findet-und-relevante-inhalte-entwickelt/

    Herzliche Grüße

    Ron

    Antworten
  23. Gerhard Schröder
    Gerhard Schröder

    Auch die K3 ist dabei:

    360-Grad-Video statt Virtual Reality: Wie wir uns für Formate entscheiden

    http://www.kreativekommunikationskonzepte.de/360-grad-video-statt-vr/

    Antworten
  24. Martina Fuchs

    Hallo Christian,
    gerne folge ich dieser „Einladung“ zur Blogparade und dem spannenden Thema „Entscheidungen treffen“ – eine meiner Entscheidungen für dieses Jahr ist gezielt an Blogparaden teilzunehmen ;-). Somit hier mein 3+4 besten Strategien für gute Entscheidungen. http://www.martina-fuchs.com/7-strategien-fuer-gute-entscheidungen/

    Viele Grüße

    Martina

    Antworten
  25. Michaela Ortmayer

    Gerne nehme ich mit Hypnose-in-Unternehmen.de auch an der Blogparade teil. Am Ende des Blogbeitrages hast du die Möglichkeit dir eine kostenfreie Hypnose als Entscheidungshilfe herunterzuladen. Hier geht es zum Beitrag:
    http://hypnose-in-unternehmen.de/welche-entscheidungen-waren-besonders-wichtig/

    Antworten
  26. Susanne Hencke

    Liebes Zielbar-Team, obwohl mein Blog noch brandneu ist, habe ich mich gleich eurem Thema gewidmet – vermutlich anders, als gedacht. Ich fand es sehr spannend, vielen Dank für diesen Impuls.

    https://hrkreativ.com/2017/01/13/entscheidungen-in-der-personalauswahl/

    Antworten
  27. Patrick Seidel

    Hallo Christian und liebes Zielbar-Team,

    heute gibt es noch einen Beitrag zu eurer Parade aus dem Hause Maisberger. Über Hilfestellungen bei der Entscheidungsfindung und der Ethik bei Kundenberatungen lest ihr hier: http://bit.ly/aufstehen-ja-nein

    Antworten
  28. Tobias Körner

    Hallo liebes Zielbar-Team,

    dank eurem Aufruf habe ich mich endlich entscheiden können, mit dem selbstständigen Bloggen zu beginnen.
    Mein Beitrag zur Blogparade vereint die Unterthemen „Kommunikation“ und „Karriere“ – denn es geht um meine Entscheidung, den PR-Job zu wechseln: https://medium.com/@tbs_krnr/warum-ich-meinen-job-wechseln-werde-e9686b199bb#.4t4pzmtw5

    Antworten
  29. Michael Schütz

    Moin liebes Zielbar-Team,

    hier ist unser Beitrag: http://www.employer-branding-now.de/arbeitgeberpositionierung-hemd-und-krawatte-oder-t-shirt-mit-jeans

    Liebe Grüße aus Bremen
    Michael

    Antworten
  30. Nicolas Scheidtweiler
    Nicolas Scheidtweiler

    Schnell noch einen zum Schluss: http://www.scheidtweiler-pr.de/strategie-entschieden-zum-budget/

    Schönen Sonntagabend, liebes Zielbar-Team!

    Antworten
  31. Marcus Kutrzeba

    Gerne machen wir von K-PUNKT Training auch noch an der Blogparade zu Entscheidungen mit.
    Bei welchen Dingen sich eine Entscheidung DAGEGEN lohnt und man besser Nein sagen sollte, um weiterzukommen, haben wir hier zusammengefasst:
    http://k-punkt.eu/2017/01/15/13-dinge-zu-denen-du-nein-sagen-solltest/

    Inter-netten Gruß aus Wien,
    Marcus Kutrzeba

    Antworten
  32. Madlen Koslowski

    Da ich das Thema in Bezug auf Karriereentscheidungen sehr spannend finde, habe ich diesen sehr willkommenen Anstoß für meine Blogpremiere genutzt.
    medium.com/@meiner_selbst/wie-mein-beruflicher-weg-mich-fand-546471f58c46

    Antworten

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Vielleicht auch interessant für dich?

x

Keine neuen Artikel mehr verpassen.

Kein Spam. Keine Weitergabe.
NEU: Ab sofort Newsletter mit exklusiven Inhalten, Insider-Tipps und Highlights