Zielbar Redesign - Das Online Magazin im neuen Gewand

Redesign von Zielbar – Das Online-Magazin im neuen Gewand

Eine Homepage ist ein hervorragendes Kommunikationsmittel und Arbeitswerkzeug zugleich. So mancher Website-Betreiber bindet sich mit überschaubarem Aufwand über Jahre an seine Präsenz. Man glaubt, ohne weiteres Zutun für die Zukunft gewappnet zu sein. Faktisch ist das ein Irrglaube. Mit der Onlinepräsenz müssen Marken oder Unternehmen in Sekunden überzeugen. Dennoch steigen die Anforderungen von Tag zu Tag. Eine Marke entwickelt sich weiter.

Auch für Zielbar sind ständige Anpassungen erforderlich. Unsere Leser haben immer neue Anforderungen und Bedürfnisse. Sie suchen nach Inhalten, die zielführend und nützlich sind. Neue Zielgruppen entstehen, die mit zusätzlichen Themengebieten bedient werden wollen. Zwar halten wir immer am Markenkern fest, dennoch muss auf sich wandelnde gesellschaftliche Bedingungen umgehend eingegangen werden. Um das Potenzial unserer Idee langfristig ausschöpfen zu können, gehen wir nun einen Schritt weiter. Zielbar wird einer Frischzellenkur unterzogen.

Dieser Artikel soll keine monotone Design-Monografie werden. Nachstehend biete ich eher einen kurzen Einblick in den umfangreichen Designprozess und erkläre, wie ich unseren neuen Markenauftritt erarbeitet habe.

Aus der Vergangenheit lernen – Rückblick ins Jahr 2014

Als Steve Naumann und ich Zielbar im Februar 2014 als Gemeinschaftsprojekt für den unternehmerischen Erfahrungs- und Meinungsaustausch ins Leben riefen, war uns nicht klar, wie und ob das Projekt überhaupt angenommen wird. Daher wählten wir für unsere Plattform in erster Linie klassische Bordmittel, die ohne riesigen Aufwand einsatzbereit waren. Diese Werkzeuge waren zum einen „Twenty Fourteen“, das zu diesem Zeitpunkt aktuelle Standard-Theme von WordPress, welches wir nachträglich an vielen Stellen für uns modifizierten. Auch ein überhastet visualisiertes Logo war zweckdienlich.

Die Zeit drängte. Voller Euphorie wollten wir unverzüglich online gehen, um zu sehen, was mit Zielbar passiert. Klar gab es anfänglich einige Bedenken. Doch schon nach den ersten Wochen merkten wir, dass unser Konzept gut ankommt. Immer mehr Leser interessierten sich für das Projekt. Gastautoren wollten eigene Beiträge zur Verfügung stellen.

Unsere Freude war derartig groß, dass wir Statistiken und Auswertungen veröffentlichten. Für alle und jeden wollten wir das Wachstum und die Entwicklungen des Projektes transparent halten. „Gemeinsam stark“ war keine leere Versprechung – wir meinten es ernst! Daran hat sich nichts geändert. Denn es lohnt sich einfach, beim Erfahrungsaustausch mitzuwirken. Dabei soll jeder am Erfolg teilhaben und ein wesentlicher Teil von Zielbar sein.

Bereits nach nur sechs Monaten hatte die Zahl unserer Leser deutlich zugenommen. Durch viele tolle Kontakte und erkenntnisreiche Dialoge mit euch verzeichneten wir auch in den folgenden Monaten einen stetigen Anstieg eindeutiger Seitenaufrufe. Das lag mit Sicherheit auch an den Gastautoren, die sich kontinuierlich am Expertenaustausch beteiligten. Und im Team gab es auch große Veränderungen: Neben Dani Schenker, Andreas Quinkert, Stefan Schütz, Claudia Dieterle und Stefan Thielicke konnten wir Benjamin Brückner sowie Tina Gallinaro als wertvolle Team-Mitglieder begrüßen. Jeder für sich übernimmt seither eigenverantwortlich eine zentrale Rolle im Zielbar-Team.

Je umfangreicher unsere Arbeit wurde, desto mehr Zeit floss in das Gemeinschaftsprojekt. So stellte sich bald die Frage, wie wir uns weiter professionalisieren konnten, um unseren Zielgruppen und dankbaren Lesern auch weiterhin gerecht zu werden.

Da sich das Projekt also zügig entwickelte, musste jetzt ein neuer Meilenstein anvisiert werden. Als Grafiker war das mein Part. Ich setzte beim Logo an und entwickelte ein neues Design für unser Magazin.

Das neue Logo – mit Augenmaß zur Evolution des Markenauftritts

Möchte man eine neue Markenidentität entwickeln, sollte man sich in erster Linie Zeit nehmen. Denn vor dem eigentlichen Design startet eine Analyse. Kurz gesagt, es werden akribisch die Ausrichtung und das Image einer Marke untersucht. In unserem  Fall war dies nicht anders. Über Tage hinweg studierte ich Zielbar und ging verschiedenen Parametern auf den Grund.

Anschließend wurden die neuen Bedürfnisse der Zielgruppen eingehend untersucht. Danach trage ich auf einem Konzeptpapier meine Erkenntnisse schemenhaft in unterschiedliche Bereiche ein. Nun begann die eigentliche Auswertung.

Schnell wird klar, dass unser altes Logo dringend überarbeitet werden muss. Das Markenzeichen ist einfach nicht mehr zeitgemäß. Ich nutzte dennoch seine Charakteristik als Ausgangsbasis für meine Arbeit – sie ist Grundlage für die neue Gestaltung der Wortbildmarke. Da eine gewisse Markenbekanntheit schon da ist, wollte ich nicht zu weit weg von den bestehenden Grundformen.

Bevor es ans Logo-Design geht, kläre ich zusammen mit dem Team konzeptionelle Fragen:

  • Wie ist das Marktumfeld aufgebaut?
  • Wie sind die exakten Zielgruppen beschaffen?
  • Welche Werte sollen kommuniziert werden?
  • Welche Stilrichtung soll das neue Markenzeichen erhalten?
  • Welches Farbklima wollen wir wählen?
  • Welche Vorgaben müssen zwingend beachtet werden?

Da es sich beim in die Jahre gekommenen Zielbar-Signet um keine schutzfähige Bildmarke handelte, musste zwingend ein neues Logo her. Bewaffnet mit zahlreichen Ideen und einem Stift, skizzierte ich verschiedene Markenzeichen. Grundlegende Gestaltungsmöglichkeiten im Rahmen des bestehenden Konzepts werden ausgetestet, Varianten zum Vergleich erstellt. So entstanden mehr als 30 unterschiedliche Grundkonzepte.

Bei meiner Arbeit habe ich stets die Worte unseres alten Chefgrafikers Manfred Wolf im Hinterkopf, der vor Jahren altersbedingt meine Werbeagentur verlassen hat: „Glaubhaft, seriös und einprägsam muss ein Markenzeichen sein. Eindeutigkeit erhöht den Wiedererkennungseffekt!“ Daher reduziere ich Formen, Farbverläufe und Schatten. Ich will nichts Verspieltes, eher etwas, was ich am Strand mit dem Zeh in den Sand malen kann. Nach wenigen Skizzen wird alles klarer und greifbarer. Ein Logogramm fällt besonders ins Auge. Es ruft die richtigen Assoziationen hervor und ist ausreichend prägnant. Dieses Logo visualisiert in seiner Komplexität eine harmonische Einheit und Dynamik.

Logo Redesign Designprozess Logogestaltung

Der ganze Prozess des Redesigns von Zielbar läuft jetzt noch einmal vor meinem inneren Auge ab: Ich starte meinen Rechner und öffne das Grafikprogramm. In meiner Netzhaut eingebrannt, sehe ich unser zukünftiges Logo schon vor mir. Schnell konstruiere ich Kreise und Rechtecke, bis ich ein digitales Abbild meiner Vorstellungen erschaffen habe. Klar ist, dass ich mich in der Logo-Architektur auf den Kreis als Grundform und eine prägnante Typografie als alleinige Logo-Bestandteile besinne. Ich will die Merkfähigkeit erhöhen. Als ich endlich zufrieden bin, starte ich das Feintuning – den Feinschliff in Form und Farbe.

Für eine verbesserte Wahrnehmung werte ich die Bildmarke mit einem hellen Grün auf. Grün, als Farbe der Mitte, ist eine beruhigende Farbe. Sie steht für Harmonie, Großzügigkeit, Sicherheit, Willenskraft und Wachstum – und damit für Hoffnung. Zudem fördert Grün Eigenschaften wie Hilfsbereitschaft, Ausdauer, Toleranz und Zufriedenheit. Das alles ist Zielbar.

altes Markenzeichen von Zielbar

Abbildung 1: Altes Markenzeichen

neues Zielbar Logo

Abbildung 2: Neues Logo

Im letzten Schritt sichere ich den Datenexport des neuen Logos für Print und Web. Schon jetzt denke ich ans Corporate Design und unsere neuwertige Internetpräsenz. Und ich weiß: Nach der Logogestaltung oder Modernisierung wird alles zugegebenermaßen etwas schwerer. Denn natürlich gilt es jetzt, eine Vielzahl an Kommunikationsmitteln anzupassen – ob Drucksachen oder Website.

Frisches, durchdachtes Webdesign

Unsere Onlinepräsenz hat sich redaktionell vom klassischen Blog zum Online-Magazin entwickelt. In der Vergangenheit habe ich grafisch an dieser Website nicht viel getan. Außer vielleicht, alle Artikelbilder und Infografiken themenbezogen zu erstellen. Jetzt ist Zeit für etwas Neues!

Die grafische Neugestaltung der bereits bestehenden Internetpräsenz ist ein weiterer Schritt bei der Erarbeitung einer frischeren Markenidentität. Eine optische Aufwertung von Einzelseiten reicht nicht aus!

Unser Redesign ist ein Rundumschlag. Neben sinnvollen Designanpassungen widmen wir uns der Neustrukturierung bestehender Inhalte, die mit technischen sowie optischen Weiterentwicklungen aufgewertet werden. Unser Ziel ist es, eine höhere Akzeptanz der Seiten bei unseren Lesern zu erreichen und langfristig den Erfolg der Webpräsenz zu steigern. Wir wollen, dass sich unsere Leser gerne auf Zielbar aufhalten und miteinander kommunizieren.

alter Version der Internetseite von Zielbar

Abbildung 3: Die alte Onlinepräsenz war zweckdienlich, aber keinesfalls zeitgemäß!

Doch oftmals hat der Schuster die schlechtesten Schuhe. Das bisher genutzte Theme wirkt auf mich durch zu dunkle Farben sehr düster und nicht unbedingt einladend. Auch fehlt mir in der Desktop-Ansicht die effiziente Nutzung der zur Verfügung stehenden Flächen. Inhalte könnten besser präsentiert werden. Im dreispaltigen Layout werden Artikel durch unglücklich gewählte Abstände unnötig in die Länge gezogen. Das geht definitiv besser. Also ran ans Werk!

Mit Photoshop ziehe ich mir in einer neuen Datei Hilfslinien als unsichtbares System, an dem verschiedene Gestaltungselemente ausgerichtet werden. Schnell entsteht ein Gestaltungsraster, das unser Layout aufgeräumter und harmonischer erscheinen lässt. Das nachstehende Beispiel eines Blueprints enthält die Elemente, die im Online-Magazin auf der Artikelseite zu erwarten sind. Durch das Raster ergeben sich für mich tolle Möglichkeiten, Inhalte strukturierter darzustellen.

Gestaltungsraster

Abbildung 4: Blueprint zur Darstellung vom Gestaltungsraster

Ich gewinne viel Platz und ordne unsere Elemente so an, dass die Seite übersichtlicher wird als in der vorherigen Variante. Bei gleicher Monitorauflösung werden im neuen Screendesign Flächen effizienter genutzt. Durch einen Raumgewinn von zusätzlich ca. 100 Pixeln in der Breite und das rasterbasierte Layout spart der Leser unnötige Scroll-Vorgänge ein. Wichtige Elemente rücken besser ins Blickfeld des Betrachters. Informationen werden jetzt schneller kommuniziert. Tatsächlich sind Artikel flüssiger lesbar und Inhalte einfacher erfassbar.

Webdesign Vergleich

Abbildung 5: Vergleich der beiden Screendesigns mit identischem Inhalt

Während des gesamten Designprozesses habe ich besonderen Wert auf die Benutzerfreundlichkeit unserer Seiten gelegt. Als neues globales Element unterteilt das intuitiv erfassbare Hauptmenü alle Bereiche. Leser können jetzt leichter navigieren und farblich hervorgehobene Kategorien als Themengebiete schneller ansteuern. Zudem erhalten alle Gastautoren die besondere Wertschätzung, die sie verdienen. Auf der Teamseite haben wir die Aufgabenbereiche aller Zielbar-Mitarbeiter auf einen Blick erfassbar aufgelistet.

Auch technisch haben wir tief in die Trickkiste gegriffen. Unnötige Plugins wurden aussortiert, programmiertechnische Anpassungen vorgenommen. Die Webpräsenz lädt spürbar schneller als zuvor. Durch das erarbeitete Raster ist eine Anpassung des Layouts im Responsive Webdesign fast schon ein Kinderspiel. Für Tablets und Smartphones sind die Inhalte ebenfalls optimiert.

Da das Bildzeichen prägnant genug ist, setzen wir es eigenständig, von der Wortmarke losgelöst, als Favicon und Profilbild ein. Es ist uns damit hoffentlich gelungen, mit einen konsistenten Erscheinungsbild eine markante, relevante und glaubwürdige Identität zu entwickeln.

Kognitiv verknüpfen wir alle Social-Media-Profile und treten einheitlich auf. Das erhöht unseren Wiedererkennungswert.

Fazit

Mit unserem neuen Logo und der modernisierten Internetpräsenz haben wir einen weiteren wichtigen Grundstein für die Markenkarriere gelegt. Nur ein prägnantes und zugleich authentisches Logo besteht im Wettbewerb. Dennoch garantiert es in keinster Weise den Erfolg.

Für mich ist das neue Markenzeichen mehr als nur Name oder Bild. Es ist einzigartig, was insofern die größte Herausforderung bei der Gestaltung von Logos darstellt. Einfachheit kann leicht in Beliebigkeit münden.

Im Zuge der Umstellung auf die neue Markenidentität bitte ich alle, die unser bisheriges Logo auf ihrer Website integriert haben, dieses mit dem aktuellen Markenzeichen auszutauschen. Ihr findet entsprechende Vorlagen im Medienpool.

Ich bin sehr zufrieden mit dem Ergebnis unseres Redesigns und hoffe, dass euch unser neuer Markenauftritt ebenso gefällt. Natürlich interessiert mich auch eure Meinung. Was denkt ihr über die neue visuelle Identität von Zielbar?
Redesign von Zielbar – Das Online-Magazin im neuen Gewand Rating: 4.17/5 12 Votes
Steve Brattig

Steve Brattig

Als ideengetriebener Kreativer, mit Vorliebe für Markenkommunikation, ist Steve Brattig in Design verliebt. Als Markenspezialist formt er Marken-Persönlichkeiten. Zu seinen Stärken gehören Corporate Design, Kommunikationsdesign und nachhaltige PR. Seit 1999 ist er Kopf der COMARTIST Werbeagentur in Leipzig.

21 Reaktionen zu “Redesign von Zielbar – Das Online-Magazin im neuen Gewand”

  1. Monika Birkner

    Herzlichen Glückwunsch zum Redesign und „Danke“ für den interessanten Hintergrundartikel.

    Das Redesign finde ich sehr gelungen. Der Magazincharakter wird deutlicher. Die Seite ist durch die thematische Gliederung sehr übersichtlich und Beiträge werden schnell gefunden, sicher auch unterstützt durch die kurzen Ladezeiten. Das neue Logo wirkt dynamischer als das bisherige.

    Ich gehöre allerdings zu den Menschen, die für bestimmte visuelle Details keinen ausgeprägten Blick haben. Logos wirken auf mich eher unbewusst. Ich könnte nur wenige Logos genau beschreiben. Daher war es sehr hilfreich, die Erläuterungen dazu zu lesen und dir ein Stück weit bei der Arbeit über die Schulter zu sehen. Das gilt auch für die Hinweise zu den farblichen Markierungen.

    Ein Wunsch bzw. eine Anregung für die weitere Entwicklung: Eine einheitlichere Bildersprache, ggf. auch unterschiedlich nach Kategorien. Das würde den positiven Gesamteindruck noch weiter verstärken und könnte die Marke unterstützen.

    Was ich sehr schätze: Dass offenbar die Kommentarfunktion vereinfacht wurde. Zumindest sieht es auf den ersten Blick so aus:-). Vielen Dank auch dafür!

    Für die weitere Zukunft dann viel Erfolg! Ich freue mich auf weitere inspirierende und anspruchsvolle Artikel, gern auch zum Thema Design und Markenkommunikation.

    Antworten
    1. Steve Brattig
      Steve Brattig

      Vielen Dank Monika für dein ausführlichen Kommentar. Schön, dass dir unsere modernisierte Überarbeitung gefällt und der Magazin-Charakter mehr ins Auge sticht. Dein Lob bestärkt uns sehr in unserer Arbeit. Hab zudem zusätzlichen Dank für deine Anregung. Ich werde diese beim Team-Meeting zur Diskussion stellen.

      Herzliche Grüße nach Offenbach.
      Steve

      Antworten
  2. Babak Zand
    Babak Zand

    Lieber Steve, liebes Zielbar-Team –

    ganz großes Kino! Das Redesign gefällt mir wirklich gut, und der Artikel noch besser, weil man nun Teil vom Entstehungsprozess wird. Danke dafür, da bleibt man gerne auf der Seite.

    Weiterhin viel Erfolg, ihr macht das wirklich großartig!

    Lg, Babak

    Antworten
    1. Steve Brattig
      Steve Brattig

      Danke dir lieber Babak für dein freundliches Feedback. Der grafische Prozess war aufwendiger als gedacht und hat mich einige Nächte kaum schlafen lassen. Daher habe ich auch nur einen kleineren Teilbereich des gesamten Workflows abgebildet. Dennoch war die Arbeit notwendig. :-)

      Persönlich freue ich mich sehr, über dein Lob und Ansporn. Wir geben uns Mühe!
      Liebe Grüße zurück.
      Steve

      Antworten
  3. Hans

    Hallo Steve und hallo Zielbarer,

    ich gratuliere sehr herzlich zum Redesign.
    Sieht wirklich sehr gut aus, so dass, das Wesentliche – die Inhalte – noch besser präsentiert werden. Wünsche dem gesamten Team weiterhin viel Erfolg.

    LG Hans

    Antworten
    1. Steve Brattig
      Steve Brattig

      Danke Hans! Kreative Grüße zurück nach Bornheim.

      Antworten
  4. Thomas

    Zielbar Logo ist gut, aber sollte eine neue Seite nicht responsiv sein? Merke auf meinen 10″ nicht viel davon. Gewinner Platz bei der Darstellung ist da wohl der falsche Weg. Lesbarkeit auf jedem Medium ein echter Gewinn!

    Antworten
    1. Andreas Quinkert
      Andreas Quinkert

      Hallo Thomas,
      kommt alles noch. Da wir Zielbar nach wie vor „nebenher“ (völlige Untertreibung) betreiben und unser Geld woanders verdienen, können wir die Umsetzung des neuen Designs nur schrittweise vornehmen. Unsere To-do-Liste ist noch lang. Aber es wird. ;)

      Gruß
      Andreas

      Antworten
    2. Steve Brattig
      Steve Brattig

      Hallo Thomas, hab Dank für deinen Hinweis. Responsiv ist die Seite bereits, obgleich es hier und da vielleicht noch etwas hakt. Wir werden auch dies in den kommenden Wochen optimieren.

      Antworten
  5. Martin

    Hallo,
    ich habe verstanden, dass der Redesign-Prozess noch in vollem Gange ist – aber um die Lesbarkeit des Fließtextes schnell und deutlich zu verbessern, erlaube ich mir folgendes kurz vorzuschlagen:
    font-size: 18px und line-height: 1.8

    Denn ohne eine gute Lesbarkeit, nützt das schönste Screendesign nichts…

    Gruss
    Martin

    Antworten
    1. Steve Brattig
      Steve Brattig

      Lieber Martin,
      ich kann dich beruhigen. Unser Screendesign wird fortführend noch optimiert. Wir haben hier und da noch nicht alles ausgereizt! Wollen aber für unsere Leser, alles rausholen.
      Durch deine Arbeit weißt du ja, wie aufwendig eine derartige Designaufgabe ist. An deinem Vorschlag finde ich zunehmend Gefallen. Vielen Dank dafür!

      Grüße zurück

      Antworten
    2. Andreas Quinkert
      Andreas Quinkert

      Guck jetzt mal. Besser? ;-)

      Antworten
      1. Martin

        ja :)

        Antworten
  6. Horst Schulte

    Das Redesign gefällt mir gut. Auch das eures Logos. Ein bisschen Gewöhnung muss bei mir noch eintreten, was die Breite anlangt. Ich arbeite – warum weiß der liebe Himmel – immer im Vollbildmodus. Für die Breite ist die Schriftgröße vielleicht ein bisschen klein? Alles andere ist sehr schön gelöst. Klar strukturiert und der Magazincharakter wird deutlich betont. Das war beim alten Theme nicht der Fall.
    LG Horst

    Antworten
    1. Steve Brattig
      Steve Brattig

      Genau aus diesem Grund haben wir die Arbeit aufgenommen. Schön, dass du das neue Design schon jetzt so gut annimmst. Wir werden definitiv an der Schriftgröße schrauben müssen. Ich sehe es ein. :-)
      Danke Horst.

      Antworten
  7. René Gast

    Einen Punkt habe ich: Die Zitate sollten farblich hervorgehoben werden (graue/grüne Box?, Quotes?), weil man sie sonst echt schwer vom übrigens Text unterscheiden kann.

    Ansonsten: Sehr gut, meine Gratulation!

    Antworten
    1. Andreas Quinkert
      Andreas Quinkert

      Hi René,
      besten Dank für das Feedback. Die fehlende Hervorhebung der Zitate lag an einem „Übertragungsfehler“ und ist jetzt hoffentlich überall gefixt.

      Gruß
      Andreas

      Antworten
  8. Stephan 黒 [Portait-Foto-Kunst]

    Herzlichen Glückwunsch zu eurem Redesign!

    Der neue Look gefällt mir ausgesprochen gut.

    Das man eine Internetpräsenz regelmäßig überarbeiten muss um sie am Leben zu halten kenne ich auch nur zu gut. Bei einem kleineren Blog ist das oft überschaubar, bei eurem Portal war das sicher richtig viel Arbeit!

    Ich wünsche euch jedenfalls viel Erfolg bei dem weiteren
    Ausbau eurer Markenkarriere und bleibe natürlich ein treuer Leser :)

    Beste Grüße
    Stephan

    Antworten
  9. Dr. Annika Lamer
    Dr. Annika Lamer

    Hallo Steve, hallo liebes Zielbar-Team,

    auch von mir herzlichen Glückwunsch zu diesem fantastischen Redesign. Super, dass die Artikel auf der Startseite jetzt so übersichtlich präsentiert werden. Toll finde ich auch die Idee mit den Schiebereglern (Theorie/Praxis, Anfänger/Experte, Breit/Tief). Nur die hellgrünen Links finde ich etwas blass zu lesen. Auf der anderen Seite ist der neue Grünton an sich sehr gelungen, deutlich frischer als der alte. Das neue Logo gefällt mir auch sehr gut. Chapeau! :-)

    Viele liebe Grüße
    Annika

    Antworten
    1. Steve Brattig
      Steve Brattig

      Hallo Annika,
      vielen Dank für deine lobenden Worte. Ich freue mich sehr, dass dir unsere neue visuelle Identität zusagt.
      Grüße zurück nach Berlin,
      Steve

      Antworten
  10. Hendrik Henze
    Hendrik Henze

    Schönes Design. Gefällt mir gut und wurde auch Zeit für so eine Quelle des Wissens ;)

    Ich finde den „Content Bereich“ etwas zu breit. Die Blickweite ist relativ groß, was es etwas anstrengend macht.

    Schönes Wochenende

    Hendrik

    Antworten

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

x

Keine neuen Artikel mehr verpassen.

Kein Spam. Keine Weitergabe.